Themenbereich: Stillen allgemein

"Ausschlag um die Brustwarzen"

Anonym

Frage vom 06.03.2003

Liebes Hebammenteam, ich habe im Moment ein Problem mit der Brust. Seit mein Kind (7 Mon.) im Januar eine starke Erkältung hatte, wogegen er auch Medikamente u.a. zur Vorbeugung gegen Lungenentzündung bekam, habe ich einen Ausschlag um die Brustwarzen. Es sieht aus wie kleine Flechten, ist schuppig und juckt auch, besonders nach dem Stillen. Ich war auch schon beim Hautarzt, der hat Dermatop verschrieben, das hilft nicht wirklich, ich habe aber auch Angst, es länger anzuwenden, weil ich nicht sicher bin, ob es dem Baby schaden kann. Habt Ihr noch einen guten Rat für mich, gibt es irgendwelche Hausmittel, was kann ich noch machen? Ich möchte auf keinen Fall das Baby gefährden, möchte aber auch nicht aufhören zu stillen. Vielen Dank für Eure Mühe.

Antwort vom 07.03.2003

Es kann sein, dass die Medikamente (vermutlich Antibiotika?) beim Kind und bei Ihnen eine Pilzinfektion ausgelöst haben. Deshalb sollten Sie mit Ihrem Problem zum Kinderarzt gehen, damit dieser mal nachschaut, ob die Mundschleimhaut des Kindes befallen ist. Dadurch hätte sich der Erreger auch auf Ihre Brustwarzen übertragen und deswegen wird es auch nicht besser. Sie können auf alle Fälle die Mundschleimhaut Ihres Babys mit Weleda Mundbalsam „auspinseln“, das kann schon eine Besserung bewirken. Die Brustwarzen können mit einer verdünnten Teebaumöl-Lösung (2 Tr. auf ca 20 ml abgekochtes Wasser) abgetupft werden, an der Luft trocknen lassen und möglichst oft Luft und Licht an die BW lassen. Verwenden Sie vorübergehend Einmalstilleinlagen, falls Sie normalerweise Wolle-/Seide-Einlagen haben, legen Sie diese in Essigwasser ein, baumwollene können Sie kochen, um die Pilze abzutöten. Schnuller, Sauger, ... täglich auskochen. Falls diese Hausmittel nicht schnell (in 2 Tagen ) Besserung bringen, gehen Sie bitte zum Kinderarzt. Gute Besserung!

26
Kommentare zu "Ausschlag um die Brustwarzen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: