Themenbereich:

"Mutter kurz nach der Geburt Lippenherpes - Kind evtl. infiziert? Schäden?"

Anonym

Frage vom 08.03.2003

Hallo Babyclub-Team,

ich habe kurz nach der Geburt ein Lippenherpes bläschen gehabt, zu diesem Zeitpunkt war mein Sohn genau 3 Wochen alt. Er ist sehr schnell abgeheilt, ich habe ihn mit Aciclostad behandelt und die Stelle auch mit Pflaster abgeklebt, und zusätzlich noch das Küssen vermieden. Kann sich unser Sohn dennoch angesteckt haben? Wie würde sich eine Infektion äußern? Und welche Konsequenzen würde sich für ihn ergeben - welche Schäden könnte er davontragen?

Vielen Dank im Voraus.

Anonym

Antwort vom 10.03.2003

Der Herpes Simplex Typ 1- Lippenherpes- wird über Schleimhautkontakt-Kuß-oder indirekt-Löffel, Nahrung- übertragen. Die Durchseuchung ist hoch, d.h. am Ende des 2. Lebensjahres sind bereits über 80% Träger, 70-90% der Erwachsenen bleiben Virusträger. Bei rezidivierendem Lippenherpes kann das Neugeborene am seltensten angesteckt werden. Die Erkrankung verläuft dann einer Sepsis ähnlich. Die Infektion geht dann fast immer mit einer Hirnhautentzündung einher. Ich rate Ihnen, sich bei Unsicherheit an Ihren Kinderarzt zu wenden. Die Inkubationszeit beträgt 2-12 Tage- d.h. vom Zeitpunkt der Ansteckung bis zum Ausbruch der Erkrankung. Da Sie guten Schutz betrieben haben, sollte er sich eigentlich nicht angesteckt haben.
Mit freundlichen Grüßen

16
Kommentare zu "Mutter kurz nach der Geburt Lippenherpes - Kind evtl. infiziert? Schäden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: