Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Kind 6,5M mag morgens seine Flasche nicht mehr - was tun?"

Anonym

Frage vom 16.03.2003

Unser Sohn ist jetzt 6 1/2 Monate alt und bis vor kurzem gab es keine Probleme mit dem Essen bzw. Trinken. Jetzt verweigert er uns aber mehr oder weniger die Morgenflasche. Er trinkt nur noch ca. 50 ml Milumil 2 um ca. 07:00 Uhr und um 09:00 Uhr probiere ich es nochmal, dann trinkt er vielleicht nochmal 50 ml! Mittags isst er ein ganzes Gemüse-(Fleisch)-Gläschen und als Nachspeise noch ein 1/4-Obstgläschen. Nachmittags um ca. 15 Uhr isst er den Rest Obstgläschen und um ca. 18:30 Uhr bekommt er eine Portion Milchbrei (130 ml Wasser + entspr. Pulver). Bis vor kurzem hat er morgens noch 170 ml Milchnahrung getrunken und hat abends eine Flasche ca. 200 ml getrunken (Brei um ca. 16:45 Uhr gegessen); aber als er dann abends die Flasche nicht mehr wollte, haben wir den Brei nach hintengelegt, da wir meinen, dass es ihm zu viel geworden ist. Aber morgens sollte er doch schon Hunger haben!! Ich mache mir jetzt Sorgen wegen der ausreichenden Milchversorgung!! Tagsüber trinkt er ca. 200 bis 400 ml stark verdünnten Saft (z. B. Apfel-Trauben-Saft) aus dem Fläschen. Was soll ich tun?? Ich bin für Ihre Hilfe dankbar! Wir haben schon alles mögliche ausprobiert (Obstsaft ins Fläschchen dazu, Obst dazu, ...). Danke!

Anonym

Antwort vom 17.03.2003

Ihr Sohn scheint in der Tat etwas wenig Milch zu sich zu nehmen, wenn er die Milchflasche verweigert. Es kann natürlich sein, dass sich Ihr Sohn zu groß vorkommt und einfach nicht aus der Flasche trinken möchte (dafür finde ich ihn aber noch etwas klein ...), versuchen Sie vielleicht mal mit etwas Milch im Becher. Es gibt aber auch Kinder, die einfach keine Milch mehr trinken möchten. Denen muss man dann die notwendige Milchmenge in Form von Getreide-Milch-Breien und Jogurt anbieten. Bieten Sie ihm doch mal am Abend und am Morgen einen richtigen Getreide-Milch-Brei an, Instant-Getreide-Breie gibt es in jedem Bioladen und Reformhaus. Sie brauchen diese nur noch mit etwas warmer Milch (nach Packungsangabe) zu verrühren. Dadurch bekommt er dann nochmals etwa 200ml Milch pro Milchmahlzeit und die Kalziumzufuhr wäre somit ausreichend. Melden Sie sich bitte, wenn dies auch nicht klappen sollte.

13
Kommentare zu "Kind 6,5M mag morgens seine Flasche nicht mehr - was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: