Themenbereich: vorzeitige Wehen

"17.SSW ziemlich starke Kontrationen - homöopatisch Medikamente?"

Anonym

Frage vom 16.03.2003

Ich habe bereits ( 17SSW - künstl. Befruchtg. / 5. SS )mehrfach am Tag ziemlich starke Kontraktionen / Wehen. Welches Mittel ( homöopatisch ) gibt es,welches dies hemmen kann ? - Magnesium nehme ich schon - Ab welcher SSW kann ich eine Hebamme wählen?Liebe Grüße und Danke im Voraus!

Anonym

Antwort vom 17.03.2003

Sie sollten sich unverzüglich auf die Suche nach einer Hebamme machen, die Sie bereits jetzt in der Schwangerschaft zusätzlich und/oder im Wechsel mit dem Frauenarzt betreut. Diese Hebamme kann Ihnen ebenfalls zu dem Thema der vorzeitigen Wehentätigkeit weiterhelfen, da sie sich vor Ort und persönlich ein Bild betr. Ihres Zustandes machen kann und somit gezielt z.B. eine homöopathische Behandlung einsetzen kann. Das Mittel Bryophyllum ist in diesem Fall das Mittel der Wahl. Es ist in Ihrem Fall immer genau abzuschätzen, inwieweit diese Kontraktionen noch tolerabel sind bzw. wann weitere medizinische Schritte bzw. eine medikamentöse Behandlung notwendig sind. Aus diesem Grund wenden Sie sich bitte bei Unsicherheit immer auch an Ihren Frauenarzt. Es gibt alternative Mittel zur Behandlung einer vorzeitigen Wehentätigkeit z.B. in Form eines Tees. Dieser besteht zu gleichen Teilen aus: Baldrian, Hopfen, Johanniskraut, Majoran, Melisse und Thymian. Von dieser Mischung trinken Sie bitte den Tag über schlückchenweise 2 Tassen- 1 Teelöffel auf eine Tasse und zehn Minuten ziehen lassen. Als ätherische Öle in einem Basisöl bietet sich folgende Mischung an: Majoran, Lavendel extra und Rosenholz. Dieses Öl ist fertig gemischt unter dem Namen Tokolytikum über die Bahnhof Apotheke in Kempten/Allgäu zu beziehen- Tel: 0831-5226611. Vermeiden Sie folgende Gewürze, die wehenauslösend wirken können: Ingwer, Nelken, Zimt, Kampfer, Eisenkraut.
Mit freundlichen Grüßen

18
Kommentare zu "17.SSW ziemlich starke Kontrationen - homöopatisch Medikamente?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: