Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Schmierblutungen in der 14. SSW - was tun?"

Anonym

Frage vom 23.04.2003

Ich bin in der 14. SSW und habe seit Ostersonntag leichte Schmierblutungen.
Da diese am Montag wieder auftraten, habe ich einen Arzt aufgesucht, der sagte,
dass es dem Kind gut geht, Kindsbewegungen da sind und er keine Blutung ausmachen könne. Beim Ultraschall stellte er fest, dass die Plazenta nur 1,5 cm vom Muttermund entfernt liege(genau die gleiche Diagnose hatte ich in der 1. Schwangerschaft auch; war auch ungefähr der gleiche Zeitpunkt, als ich bei unserer Kleinen vor drei Jahren Schmierblutungen hatte). Dies würde sich im Laufe der Schwangerschaft meistens verlagern, ich solle mich schonen und wenn es schlimmer würde, müßte ich ein paar Tage stationär aufgenommen werden. Die Schmieblutungen sind jetzt immer noch da (seit 3 Tagen). Meistens nur morgens und dann bräunlicher Ausfluß. Tagsüber fast gar nichts.
Nun meine Frage: Kann man gegen diese Schmieblutungen etwas unternehmen (homöopathisch oder mit Akupunktur). Der Gynäkologe sagte, es bestehe kein Grund zur Aufregung, aber so langsam müßten die Blutbeimengungen doch wieder abklingen. Vielen Dank für Ihre Antwort!

Antwort vom 24.04.2003

Ich sehe es genau so wie Ihr Gynäkologe, dass kein Grund zur Aufregung besteht. Machen können Sie im Moment eigentlich auch nichts, außer der schon bekannten Schonung. Da die Plazenta nahe am Muttermund liegt, kommt es bei den geringsten (Wachstums-)Bewegungen der Gebärmutter zu diesen leichten Blutungen. Warten Sie es ab und gehen Sie wieder zu Ihrem Arzt, auf alle Fälle, wenn es schlimmer wird. Alles Gute!

21
Kommentare zu "Schmierblutungen in der 14. SSW - was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: