Themenbereich: Gesundheit allgemein

"Was hilft bei einer verstopften Nase?"

Anonym

Frage vom 24.04.2003

Mein Sohn (2 Wochen alt)leidet unter Atemproblemen aufgrund einer verstopften Nase. Er hat jedoch keine Erkältung. Er röchelt, vor allem beim Schlafen, und bekommt schlecht Luft. Ich säubere das Näschen indem ich ab und zu Sekret heraushole. Er niest auch viel, bekommt aber selbst das Näschen nicht frei.Was können Sie uns empfehlen? Klassische Erkältungsmittel sind hier wohl nicht angesagt ???

Vielen Dank!

Anonym

Antwort vom 25.04.2003

Die ätherischen Öle wie Kampfer, Minze und Eukalyptus sind für Kinder im ersten Lebensjahr nicht geeignet. Sie haben die Möglichkeit, mit einem Säuglingsnasenschleimabsauger (Apotheke) das Sekret herauszubekommen, durch die relativ engen Atemwege ist dies jedoch oft nicht sehr erfolgreich, ein Nasenspray mit isotonischer Kochsalzlösung ist hilfreich- entweder auf das Tuch gesprüht, mit dem Sie dem Kind vorsichtig die Nase säubern oder auch direkt in die Nase gesprüht (verflüssigt das Sekret und bringt es zum Laufen), oder aber Sie träufeln Muttermilch in die Nase. Ebenfalls unterstützend ist das äußerliche dünne Auftragen von Rescue-bzw. Notfallsalbe auf die Nasenflügel. Achten Sie darauf, daß die Zimmerluft nicht zu trocken oder gar Heizungsüberwärmt ist und gehen Sie regelmäßig mit Ihrem Kind an die frische Luft.
Mit freundlichen Grüßen

26
Kommentare zu "Was hilft bei einer verstopften Nase?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: