Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Magenschmerzen in der SS - was hilft?"

Anonym

Frage vom 30.04.2003

Ich bin in der 25 SSW und habe immer mal wieder Probleme mit recht starken Magenschmerzen. Diese sind sofort weg, wenn ich den Oberkörper flacher legen kann. Sobald ich mich jedoch wieder aufrichte, sind die Krämpfe und Stiche wieder da. Hat es vielleicht damit zu tun, daß der Magen immer mehr eingeengt wird? Ausserdem
verspüre ich seit ca 1 Tag ein leichtes Dauerziehen im Unterleib und Druck nach unten, als ob das Baby sehr tief liegt und ich meine, immer meinen Bauch stützen zu müssen. Was kann das sein?

Anonym

Antwort vom 30.04.2003

-Das Sie Magenschmerzen haben, hängt sicherlich mit dem kleiner werden des Magens zusammen. Versuchen Sie kleine mengen zu essen, dafür aber öfter und leicht Verdauliche Kost.Zur Magenberuhigung können Sie Fencheltee oder Anis/Kümmel/Fencheltee trinken.
Das ziehen kann einerseits mit der Lage des Kindes zusammenhängen, wenn es sehr tief liegt, drückt es mehr auf die Blase und die unteren Mutterbänder. Somit haben sie das ´Gefühl Sie müssen den Bauch stützen und es zieht deswegen an den Bändern. Auch kann es an dem Wachstum der Gebärmutter liegen, dann ziehen die Bänder und es kann mitunter sehr unangenehm werden. Sollte das Dauerziehen nicht aufhören, dann sollten Sie Ihren Arzt darüber benachrichtigen oder wenn es ganz akut ist, mal im Krankenhaus sich vorstellen. Denn es könnten dann auch leichte Wehen sein. Ansonsten müsste das Ziehen nur von kurzer Dauer sein.

32
Kommentare zu "Magenschmerzen in der SS - was hilft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: