Themenbereich: Ernährung bei Allergien

"Wie den Stuhlgang bei allergiegefährd. Kind 8M auflockern?"

Anonym

Frage vom 07.05.2003

Hallo, mein Sohn ist jetzt fast 8 Monate, ich habe vor reichlich 2 Wochen angefangen, mittags Möhrenbrei zuzufüttern. Leider hat er seitdem trotz Milchzucker Probleme mit dem Stuhlgang (es kommen nur mal kleine Krümel). Apfelsaft mag er auch nicht. Was kann ich alternativ füttern, er ist allergiegefährdet. Habe heute Pastinakencreme versucht, die hat er aber schliesslich nur mit Möhren gemischt gegessen. Kann ich Spinat versuchen? Wie wirkt der sich auf den Stuhlgang aus? Was empfiehlt sich dann als Abendbrei? Ich danke für Ihre Hilfe.

Anonym

Antwort vom 08.05.2003

Sie können zunächst noch regelmäßig den Bauch im Uhrzeigersinn massieren – auch mit verdünnten ätherischen Ölen – um die Verdauung zu unterstützen. Zudem können Sie den Karottenanteil etwas reduzieren und statt dessen Kartoffeln untergeben. Natürlich können Sie auch die Pastinaken mit etwas Möhren anbieten. Gerade wenn Ihr Kleiner allergiegefährdet ist, sollten Sie auf eine häufige Lebensmittelumstellung eher verzichten. Als nächste Mahlzeit können Sie Ihrem Sohn dann einen Getreide-Milch-Brei geben, wegen der Allergiegefährdung bitte ein glutenfreies Getreide und als Milch entweder Muttermilch, HA-Milch oder Ziegen- bzw. Stutenmilch. Vielleicht interessiert Sie zu diesem Thema auch die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund: „Ernährung für Kleinkinder und Säuglinge aus Allergikerfamilien“.

20
Kommentare zu "Wie den Stuhlgang bei allergiegefährd. Kind 8M auflockern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: