Themenbereich: Schlafen

"Kind 17M - 11h zuwenig Schlaf?"

Anonym

Frage vom 18.05.2003

Hallo liebes Hebammenteam,
meine Tochter bald 17 Monate (korr. 14 Mon.) mag seit ca. 4 Wochen nicht mehr einschlafen. Nachmittags steht sie immer wieder in ihrem Bett, wirft die Schnuller raus und findet das alles sehr lustig. Ich habe sie auch schon 2 Std. einfach im Bett gelassen und sie nur anfangs wieder hingelegt und beruhigend auf sie eingeredet. Nichts zu machen, nach 2 Std immer noch das gleiche, wobei sie zwischendurch auch mal geweint hat. Abends geht es dann einigermaßen mit vielleicht 2 Mal aufstehen, aber da sie todmüde ist schläft sie dann doch ein. Leider auch nur noch ca. 11 Std.
Bis vor wenigen Wochen schlief sie nachts ca. 12 Std. und tagsüber 2-2 1/2 Std. Sie ist tagsüber extrem reizbar und empfindlich durch ihr Schlafdefizit. Mit den Zähnen hatten wir bisher auch nie Probleme (8St.), sodaß ich auch nicht recht an Zahnungsprobleme glauben kann. Auch hatte sie bisher regelmäßige "Bettgehzeiten". Vielleicht haben sie noch einen Rat für mich?

Danke im vorraus!

Antwort vom 19.05.2003

Rekonstruieren Sie, ob es irgend eine Veränderung im Ablauf gibt seit dieser Zeit, führen Sie evtl eine Weile ein Schlafprotokoll und entwickeln Sie Fantasie, woran es liegen könnte: Vielleicht geht es besser, wenn Sie das Schlafplätzchen verdunkeln, vielleicht hilft leise, ruhige Musik, ein Mobile od. ähnl., um zur Ruhe zu kommen. Vielleicht hat Ihre Tochter da auch ein neues „Spiel“ entdeckt, das sie ausprobieren muss. Da könnte noch mal ein ganz regelmäßiger Tagesablauf helfen, der Sicherheit gibt. Wenn sie tagsüber reizbar ist, ist das schon ein Zeichen, dass ihr Schlaf fehlt. Sie können sich auch in dem Buch „Kinder reisen durch die Nacht“ von Ulrich Rabenschlag Anregungen holen. Es ist schwer zu sagen, woran das liegt, aber vielleicht ist etwas dabei, das Ihnen helfen kann. Alles Gute!

13
Kommentare zu "Kind 17M - 11h zuwenig Schlaf?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: