Themenbereich: Geburt allgemein

"„eigene“ Hebamme zur Geburt mitzunehmen"

Anonym

Frage vom 30.08.2003

hallo,

bei meiner letzten(ersten) schwangerschaft wurde mir zugetragen eine hebamme zu suchen. nun bekomme ich mein zweites kind und würde gern wissen, ob die hebamme nur für das wochenbett "bestimmt" ist, oder ob ich sie auch bei der geburt dabei haben kann?! denn bei letzten geburt war sie nicht dabei, weil sie kein dienst hatte und somit waren andere hebammen bei mir. ich würde aber viel lieber eine hebamme im kreisaal haben, die ich bereits kenne.besteht die möglichkeit dessen?

vielen dank

Antwort vom 31.08.2003

Hallo,
Eine Hebamme können Sie auch schon in der Schwangerschaft in Anspruch nehmen, sowie sich zur Geburt begleiten lassen, wenn dies regional in den Kliniken möglich ist. In den meisten Städten gibt es inzwischen die Möglichkeit die „eigene“ Hebamme zur Geburt mitzunehmen. Sie können die Hebam-me, die Sie beim letzten Kind betreut hat fragen, ob sie auch als Beleghebamme arbeitet. Ansonsten kann sie Ihnen sicher eine Kollegin nennen oder Ihnen sagen, was möglich ist. Meist gibt es auch Hebammenlisten, in denen Sie nachlesen können, welche Leistungen von welcher Hebamme angebo-ten werden. Wenn Sie eine Beleggeburt wünschen, empfiehlt sich eine rechtzeitige Anmeldung, da die zur Verfügung stehenden Kapazitäten schnell ausgebucht sind.
Alles Gute, Monika Selow

20
Kommentare zu "„eigene“ Hebamme zur Geburt mitzunehmen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: