Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"Eingelegten Heringe, Makrelle, Sprotten, Thunfisch aus der Dose?"

Anonym

Frage vom 01.09.2003

Hallo!
Ich bin in der 6en Woche schwanger und ernähre mich haupsächlich vollwertig und gesund. Letzte Woche las ich das Buch von B. Laue mit den Ernährungstipps und habe hierzu noch eine Frage.
Fr. Laue schreibt, dass man während der Schwangerschaft auf den geräucherten Lachs und Forelle lieber verzichten sollte. Da ich aber nicht so gern kochten/gebratenen Fisch mag, würde ich gern hierbei auf den geräucherten bzw. eingelegten Fisch ausweichen. Was darf ich den hiervon noch essen?
Eingelegten Heringe, Makrelle, Sprotten, Thunfisch aus der Dose?

Anonym

Antwort vom 01.09.2003

-Heringe, Makrelen und Sprotten können Sie essen, auf Thunfisch aus der Dose sollten Sie lieber verzichten. Dieser kann stärker mit dem Schwermetall Quecksilber belastet sein.
Britische Forscher haben eine Langzeitstudie mit 643 Kindern durchgeführt, deren Gesundheit über neun Jahre hinweg beobachtet wurde. Die Mütter und ihre Kinder leben auf den Seychellen im indischen Ozean, wo die Einwohner bis zu 12 Fischmahlzeiten pro Woche verzehren. Bei diesen Untersuchungen ließen sich keine Quecksilber-Schäden nachweisen. Der Genuss von Seefisch scheint sich nach dieser Veröffentlichung nicht negativ auf die Gesundheit von Kindern auszuwirken. Wenn der Fisch dagegen in Flüssen und Seen gefangen wird, kann er lokal bedingt andere Schadstoffe und höhere Mengen davon enthalten.

23
Kommentare zu "Eingelegten Heringe, Makrelle, Sprotten, Thunfisch aus der Dose?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: