Themenbereich: Schlafen

"21 Monate alt"

Anonym

Frage vom 01.10.2003

Liebes Hebammenteam, unsere Tochter ist jetzt 21 Monate alt. Sie ist bisher immer ohne Probleme ins Bett gegangen - mittags wie abends. Seit einer Woche nun macht sie von heute auf morgen Terror, wenn ich sie hinlegen möchte. Sie steht dann auf, fängt das Weinen an und beruhigt sich nicht mehr, ich habe sie schon mal eine halbe Stunde schreien lassen, was aber erstens nichts gebracht hat und zweitens tut sie mir auch sehr leid. Anfangs dachte ich, dass sie evt. keinen Mittagsschlaf mehr braucht aber abends ist es das gleiche. Tagsüber wenn wir dann mit dem Auto unterwegs sind, dauert es keine 5 Minuten und sie ist eingeschlafen. Abends will sie immer mit in unser Bett und ich muß mich mit hinlegen. Dann dauert es auch nicht lange und sie schläft. Jetzt denke ich schon das sie evt. plötzlich vorm Dunkeln oder vorm Alleinesein Angst hat. Was könnte diese plötzliche Umstellung von Ihr bedeuten. Haben Sie irgendeinen Rat, was man probieren kann, damit sie wieder so super schläft wie früher. Ich dachte auch schon mal, dass ich ihr ein kleines Licht einschalte, aber dies hilft auch nichts und wenn ich die Zimmertüre offen lass, bringt es genauso wenig. Hoffe Sie können mir weiterhelfen und sage schon jetzt vielen lieben Dank für Ihre Mühe. MfG

Antwort vom 01.10.2003

Hallo,
da es bis jetzt immer problemlos geklappt hat mit dem schlafen, halte ich schreien lassen für ein falsches Mittel, um auf die Schwierigkeiten einzugehen, die Ihre Tochter momentan hat. Eventuell braucht Sie abends noch etwas Gemeinsamkeit mit Ihnen. Viele Kinder schlafen erst nach einer Zeit gemeinsamer Beschäftigung, die in ein Abendritual gut verpackt werden kann, das den Tag abschließt. Dies könnte aus der abendlichen Körperpflege gefolgt von Einschlafgeschichten oder Liedern bestehen. Manche Kinder brauchen phasenweise die Nähe, um sich sicher beim Einschlafen zu fühlen. Meist normalisiert sich das nach einiger Zeit wieder. In dem Alter Ihrer Tochter fängt auch oft ein Kampf um den Mittagsschlaf an, den Ihre Tochter aber in dem Alter noch braucht. Auch wenn sie nicht schläft und es bedeutet, dass Sie für eine Weile neben ihr liegen müssen, sollten Sie in der Hinsicht konsequent eine Ruhepause einfordern, die nach ein paar Tagen dann meist auch wieder problemloser klappt. Über die Ursachen der plötzlichen Umstellung kann ich auch nur Mutmaßungen anstellen. Vielleicht wird Ihr plötzlich bewußter dass es angenehmer ist nicht alleine zu sein. Vielleicht hatte sie ein Erlebnis, einen Traum oder einen Entwicklungsschub, der sie ängstigt. Meiner Ansicht nach ist die Ursache aber nicht so wichtig. Wichtig für Ihre Tochter dürfte sein, dass sie weiß, dass Sie Ihr beistehen und sie in Ihrer Entwicklung unterstützen, die sicher für ein Kind auch nicht immer leicht ist.
Alles Gute, Monika Selow

22
Kommentare zu "21 Monate alt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: