Themenbereich:

""Trocken" sein Schließmuskeln von Blase und Po bewußt zu kontrollieren."

Anonym

Frage vom 02.10.2003

Liebe Hebammen,ich habe eine allgemeine Frage,die Ihr wahrscheinlich schon gar nicht mehr hören könnt.
Meine Tochter ist jetzt 2 Jahre und 4 Monate alt.Ich bin sehr zufrieden mit ihr.
Sie fängt jetzt langsam an,ab und zu alleine auf den Topf zu gehen bzw.will auch mal ohne Windel rumlaufen.Ich bin eine Mutti,die ihr Kind auf keinen Fall drängt und ständig unter Druck setzt,daß es nun mal endlich sauber werden müsse usw.Ich erinnere meine Tochter öfters daran,daß sie auf ihr Pipi achten soll,wenn es aus dem Bauch raus will usw. Ich bin der Meinung,daß sich alles von alleine und mit der Zeit,die sie braucht,entwickelt und sie dann auch sauber wird.
Aber nun kommts:Egal,mit wem ich von den älteren Generationen spreche (meine Eltern,Großeltern,Omis aus der Nachbarschaft,Tanten usw.): Alle behaupten,früher seien ihre Kinder (oder auch ich) mit 1 Jahr bzw. spätestens 1 1/2 Jahren trocken gewesen.Das läge daran,daß die Kinder die nasse Stoffwindel eher an ihrem Po gespürt und als unangenehm gefunden hätten.
Aber TROCKEN SEIN bedeutet für mich,daß ein Kind den ganzen Tag und die ganze Nacht ohne Windel auskommt und Bescheid sagt,wenn es auf die Toilette muß.
Tut mir leid,aber das kann ich mir bei so kleinen Kindern (die ja dann meist auch erst sprechen lernen) einfach nicht vorstellen.
Vielleicht sagen sie ja Bescheid,wenn die Windel bereits naß ist bzw. die Erwachsenen sind den ganzen Tag damit beschäftigt,auf das Kind zu achten,wenn es drückt, um es dann umgehend auf den Topf zu setzen.
Bitte sagen Sie mir,ob vor 20 Jahren alle Kinder WUNDERKINDER waren.
Ich dachte immer,daß Kinder vom Kopf her erst um den 2.Geburtstag zur Sauberkeitserziehung aufnahmefähig wären.
Ganz liebe Grüße!!!

Anonym

Antwort vom 02.10.2003

-Heutzutage heißt "Trocken" sein Schließmuskeln von Blase und Po bewußt zu kontrollieren. Ein Kind muß die Fähigkeit erst entwickeln. Diese Entwicklung machen die Kinder vom 2.-4. LJ. durch. Sie müssen verstehen, was auf der Toilette geschieht und das Verstandene später dann in die Tat umsetzen.
Je nach Kind kann dieser Prozeß unterschiedlich lang dauern, denn Töpfchen oder Toilette sind für Kinder noch ungewohnt. Man muß den Kindern Zeit lassen und sie öfter loben, wenn sie anfangen ihre Geschäfte anzukündigen.
Mißerfolge nicht kritisieren, sondern einfach hinnehmen. Je weniger Aufheben um die Sauberkeitserziehung gemacht wird, umso leichter geht sie.
Vor 20 Jahren waren die Kinder nicht früher oder später trocken. Tatsache ist, daß früher immer alles anders und besser war, wenn unsere Tanten, Omis oder andere Leute aus älteren Generationen von ihren Erfahrungen sprechen.
Lassen Sie sich nicht verrückt machen, wie es früher war. Es ist völlig normal, wenn ein Kind zwischen dem 2. und 4. Lebensjahr trocken wird. Grüße

20
Kommentare zu ""Trocken" sein Schließmuskeln von Blase und Po bewußt zu kontrollieren."
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: