Themenbereich: Schlafen

"Schlafbedürfnis der Kinder"

Anonym

Frage vom 20.10.2003

Liebes Hebammenteam, meine Tochter ist jetzt 22 Monate alt. Bis vor 3 Wochen hat sie jeden Tag brav ihren Mittagsschlaf gehalten. Dieser dauerte meist von 12 Uhr - 14.30 oder 15Uhr. Abends ist sie dann immer gegen 21.00-21.30 Uhr in Ihr Bett gegangen. Dies alles hat sie ohne Schreien gemacht und seit sie ca. 10 Monate alt war. Doch seit drei Wochen hat sie von heute auf morgen keinen Mittagsschlaf mehr in Ihrem Bett gemacht. Sie schrie nur noch, ich habe es dann versucht, das ich mich mit ihr hinlege, aber auch das verlief fehl. So Punkt ich aber dann mit dem Auto fahre oder wenn sie im Kinderwagen ist, schläft sie spätestens nach einer viertel Stunde ein und schläft dann ca. 1 1/2 Stunden. Abends ist es das gleiche, wenn ich mich mit ihr hinlege (Ehebett) schläft sie zwischen 15 Minuten und 40 Minuten ein. Das geht nun schon seit drei Wochen. Wenn ich versuche sie in ihr Bett zu legen, fängt sie sofort das brüllen an und beruhigt sich nicht (habe sie schon mal eine halbe Stunde schreien lassen). Nun meine Fragen: gibt es irgendetwas was man noch versuchen kann, damit sie wieder in ihrem Bett schläft oder habe ich sie jetzt schon verwöhnt, wenn ich immer mit ihr ins Elternbett gehe. Auch möchte ich nicht ständig mit ihr im Auto mittags rumfahren oder im Kinderwagen, da ich ja auch noch Arbeit im Haushalt habe, die ich sonst immer machen konnte, wenn sie geschlafen hat. Wie lange sollte mit knapp 2 Jahren eigentlich ein Mittagsschlaf sein und wird er überhaupt noch benötigt in diesem Alter? Was kann die Folge sein, wenn kein Mittagsschlaf mehr in diesem Alter gehalten wird, auch wenn er noch benötigt wird? Ich muß noch dazu sagen, dass sie, wenn sie abends eingeschlafen ist, meist zwischen 10-12 Stunden schläft. Sie wird zwar 2-3 mal wach in der Nacht, sagt Mama, aber so Punkt ich Ihr die Hand gebe ist sie wieder ruhig (das ist bestimmt verwöhnt!!) Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen und sage schon jetzt vielen Dank für ihre Bemühung. MfG

Antwort vom 20.10.2003

Hallo,
das Schlafbedürfnis der Kinder ist individuell verschieden, so dass auch keine genaue Angabe gemacht werden kann wie lange ein Mittagsschlaf sein soll. Wenn Ihr Kind von alleine wieder aufwacht, hat sie genug geschlafen. Mit knapp 2 Jahren tut er Ihrer Tochter aber sicher noch gut. Oft haben Kinder zwischendurch eine Phase in der sie nicht mehr schlafen wollen, obwohl sie den Schlaf noch benötigen. Meistens gibt sich das wieder und eine Weile später wird der Mittagsschlaf wieder leichter. Folge davon, wenn der Mittagsschlaf ausgelassen wird, ist dass die Kinder nachmittags sehr quengelig werden und abends ganz früh einschlafen ohne dann jedoch durchzuschlafen. Oder sie schaffenes sie trotzdem spät ins Bett zu bringen aber die Stunden davor sind eine Tortur für beide.
Die Sorge ein Kind zu sehr zu verwöhnen ist zwar weit verbreitet, ich kann sie aber nicht teilen und sehe auch keinen Grund das Kind schlechter zu behandeln. Meistens ist es auch für die Mütter stressfreier den Wünschen des Kindes in diesem Alter zu entsprechen als sich in Kämpfe zu einem Zeitpunkt einzulassen wo Erklärungen noch nichts nutzen. Letztendlich ist es eine Frage, die Sie selbst beantworten müssen, wo die Grenze für Sie ist. Wenn Sie also mittags besser schläft, wenn Sie mit dem Kinderwagen unterwegs sind, dann tut Ihnen das vielleicht beiden besser, als wenn sie zu Hause die Zeit damit verbringen erfolglos zu versuchen sie zu Bett zu bringen. Ihre Hausarbeit schaffen Sie in beiden Fällen in der Zeit nicht, die erste Variante dürfte aber angenehmer für Sie sein.
Alles Gute, Monika Selow

22
Kommentare zu "Schlafbedürfnis der Kinder"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: