Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Zervixpolypen"

Anonym

Frage vom 24.10.2003

Hallo Hebammenteam,
ich bin in der 28.SSW und habe seit 4 Tagen Blutbemengungen im Schleim. Alt zwischendurch auch frisches Blut. Keine Wehen, CTG in Ordnung. Heute wurde bei einem vag. Ultraschall ein 18mm großer Zervixpoyp festgestellt. Mein Frauenarzt mmeinte, dies noch nicht gesehen zu haben. Momentan könne man nichts machen, da bei einer Abtragung die Gefahr einer Frühgeburt besteht. Kennen Sie so etwas, haben Sie so etwas schon erlebt und welche Erfahrungen haben die damit gemacht. Kann es bei Geburt zu Problemen kommen und kann dieser nach Geburt gleich entfernt werden und wie? Der Struktur nach zu urteilen scheint er Nicht bösartig zu sein, oder muß ich mir deshalb Sorgen machen ?
Danke im Vorraus und herzliche Grüße

Antwort vom 24.10.2003

Zervixpolypen machen (lt. Fachliteratur) selten Beschwerden, deswegen werden sie -wie bei Ihnen- oft nur zufällig entdeckt. Sie sind in der Regel gutartig. Man kann sie meist entfernen durch einfaches Abdrehen; auch abhängig von der Größe. Ihr FA will zu Recht dies nicht unbedingt während der Schwangerschaft machen. Die Blutung entsteht wahrscheinlich durch Kontaktreizung, zB bei vag Untersuchung oder Geschlechtsverkehr und ist unbedenklich, solange es nur eine Schmierblutung und kein bedrohlicher Blutverlust ist. Wenn Ihr Baby da ist, kann der Polyp entfernt werden, was voraussichtlich kein großer Eingriff sein wird. Auf die Entwicklung Ihres Kindes hat er keinen Einfluss, bei der Geburt kann es evtl zu Blutungen kommen, die aber eher kein bedrohliches Ausmaß erreichen.

26
Kommentare zu "Zervixpolypen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: