Themenbereich: vorzeitige Wehen

"Kontraktionen"

Anonym

Frage vom 28.10.2003

22. SSW - MuMu weich - Cervix 3 cm - leichte Kontraktionen am Wehenschreiber...
Ich bin gerade etwas verunsichert. Gestern hat die Urlaubsvertretung meines Frauenarztes am Wehenschreiber 3 leichte Kontraktionen innnerhalb von 40 Minuten festgestellt. Diese Kontraktionen habe ich selber aber nicht gespürt. Zu Hause merke ich normalerweise, wenn mein Bauch hart wird. Ich bin zum Frauenarzt gefahren, weil ich selbst das Gefühl hatte, mein Muttermund sei weicher und ein wenig geöffnet. Der FA hat festgestellt, dass der innere Muttermund noch geschlossen ist, das Gewebe aber zu weich sei. Seit etwa einer Woche kann ich nur etwa 5 Minuten gehen, ohne dass es unangenehm nach unten zieht.
Eine Scheideninfektion konnte von der Ärztin nicht festgestellt werden, ich bekam zur Sicherheit trotzdem Vaginaltabletten verschrieben.
Ich nehme schon seit einigen Wochen Magnesium, welches ich jetzt in einer höheren Dosis einnehme. Morgens und abends bestreiche ich meinen Bauch mit einer Majoran-Lavendel-Rosenholz-Ölmischung. Außerdem schone ich mich jetzt und liege viel. Am Freitag werde ich noch mal zur Vertretungsärztin fahren.
Nun meine Fragen:
Besteht die Aussicht, dass sich der Muttermund wieder härtet? Oder muss ich jetzt den Rest der Schwangerschaft liegen? Soll ich das Gehen lieber vermeiden? Was kann ich sonst gegen vorzeitige Wehen und den weichen Muttermund tun?

Ich habe mich schon vor ein paar Wochen mit einer Hebammenpraxis in Verbindung gesetzt, doch sind dort einige der Frauen im Urlaub und sie wollen sich erst in 10 Tagen wieder melden.

Vielen Dank schonmal...

Antwort vom 29.10.2003

Hallo,
Ärzte, die als Vertretung arbeiten können oft den Verlauf nicht so gut beurteilen, wie die Ärztin, die Sie schon die Schwangerschaft über kennt und neigen daher zu besonderer Vorsicht. Meistens ist die Schonung nur so lange nötig, wie Sie selbst Beschwerden haben. Manchmal wird der Muttermund wieder fester, manchmal bleibt er aber auch wie er ist bis zum Ende der Schwangerschaft. Sie tun ja schon sehr viel, so dass ich keine weiteren Vorschläge für Sie habe. Alle Befunde bedeuten nicht zwangsläufig, dass eine Frühgeburt tatsächlich erfolgt. Es kann also gut sein, dass das Kind auch nach Absetzen aller Maßnahmen dann auf sich warten läßt trotz weichem Muttermund und Kontraktionen. Es kann auch gut sein, dass Ihr Frauenarzt die Situation anders beurteilt. Aussagen lassen sich nur von Termin zu Termin machen nicht für die restliche Schwangerschaft. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie die restliche Schwangerschaft liegen müssen ist allerdings relativ gering.
Alles Gute, Monika Selow

22
Kommentare zu "Kontraktionen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: