Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Hormonstatus und die hormonelle Behandlung"

Anonym

Frage vom 29.10.2003

Ich (36 Jahre)habe ein grosses Problem. Ich habe bereits 2 Kinder (14 Jahre und 4 Jahre) und seit einem Jahr wieder einen Kinderwunsch. Leider habe ich seit der Entfernung der Mirena Spirale sehr starke Zyklusprobleme. Es wurde bei mir eine Gelbkörperschwäche festgestellt (jedes Monat eine Zyste) die mit Duphaston behandelt wird. Meine letzte Periode hatte ich am 24.09.03. Am 12 Zyklustag hatte ich einen Termin beim FA und er sah beim Ultraschall ein "Eibläschen" mit am rechten Eierstock und hoffte, dass dieser in den nächsten Tagen springt. 2 Tage danach bei einer neuerlichen Untersuchung war das Bläschen immer noch da. Ich bin jetzt am 36. Zyklustag und leider war der SST am 30 Zyklustag negativ. Kann es trotzdem sein, dass ich Schwanger bin und wie soll ich mit meiner Gelbkörperschwäche weiter behandelt werden, würden eventuell auch Homöopathische Mitteln dabei helfen. Vielen Dank für Ihre Antwort!!!

Antwort vom 30.10.2003

Hallo,
was den Hormonstatus und die hormonelle Behandlung angeht, kann ich Ihnen leider nicht weiterhelfen, da das ins ärztliche Betätigungsfeld fällt. Wenn der Eisprung später eintritt, so ist auch die Periode verspätet zu erwarten. Als Sie den Test gemacht haben, war die Periode also noch gar nicht fällig. Es könnte also theoretisch sein, dass ein späterer Test positiv ist. Es gibt homöopathische Mittel und auch pflanzliche, jedoch ist dies alles nichts für eine Fernbehandlung. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt noch mal über alternative Methoden. Manchmal klappt es mit dem Kinderwunsch erst, wenn die Störungen durch die vorherige Verhütung behoben sind. Bei vielen Frauen genau zu dem Zeitpunkt, wo sie einfach mit der Behandlerei aufhören und in Urlaub fahren. Geben Sie Ihrem Körper ein wenig Zeit wieder ins Gleichgewicht zu kommen.
Viel Erfolg, Monika Selow

22
Kommentare zu "Hormonstatus und die hormonelle Behandlung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: