Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Was ist eigentlich Gestose?"

Anonym

Frage vom 31.10.2003

Hallo liebes Team!

Was ist eigentlich Gestose? (Schwangerschaftsvergiftg.)? Wie entsteht sie und wie wird sie behandelt? Ist sie immer relativ harmlos?
Mal wieder viele Fragen, aber danke für die stets nette und ausführliche Beantwortung!

Anonym

Antwort vom 03.11.2003

-Bei 5 bis 10% aller Frauen kommt es meistens ab der 20. SSW zur Ausbildung von Ödemen (Wassereinlagerungen im Gewebe), einer Proteinurie (vermehrte Eiweißausscheidung im Urin) sowie eines Hypertonus (Bluthochdrucks).
Dieser Symptomenkomplex wurde EPH-Gestose genannt.
E=Edema=Wassereinlagerung, P=Proteinurie=Eiweiß im Urin und H=Hypertonie=Bluthochdruck.
Heute wird der Begriff "SS-Vergiftung" oder "EPH-Gestose" durch "Schwangerschaftsinduzierter Hypertonus (SIH)" ersetzt, da als Leitsymptom primär ein Hypertonus=Bluthochdruck angesehen wird.
Tritt die Proteinurie nun mit einem Bluthochdruck auf, ist die Prognose für die weitere Entwicklung der SS ungünstig. Wassereinlagerungen werden nur dann als weiterer Risikofaktor gewertet, wenn sie plötzlich,generalisiert oder mit massiver Gewichtszunahme auftreten.
Man kann die Gestose in drei klinische Schweregrade einteilen und zwar in die leichte, mittelschwere und die schwere Gestose.
Eine Gestose hat vielschichtige Ursachen und ist von vielen Faktoren beeinflusst. Daher können auch die unterschiedlichsten Behandlungsmethoden angewandt werden. Mögliche Ursachen können aber sein: Vererbung, Mehrlings-SS, Übergewicht, Diabetes, Hypertonie, Nierenerkrankungen. Wichtig ist eine ausreichende Ernährung vor allem mit Eiweiß und Vitaminen, Blutdruckeinstellung, Laborkontrollen und engmaschige Überwachung des Feten über CTG. Grüße

36
Kommentare zu "Was ist eigentlich Gestose?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: