Themenbereich: Stillen allgemein

"Abpumpen - Füttern mit einer Flasche"

Anonym

Frage vom 14.11.2003

Liebes Hebammenteam,
ich stille meine Tochter 2 1/2 Monate voll. Da ich im Dezember eingeladen bin, habe ich vor, für die Zeit meiner Abwesenheit - ca. 8 Stunden - Milch abzupumpen. Sollte dies nicht klappen, kann mein Mann unserer Kleinen eine Milchnahrung, die zum Zufüttern geeignet ist, geben? Vielen Dank im voraus.

Anonym

Antwort vom 17.11.2003

Hallo, das Problem ist in der Regel nicht das Abpumpen , sondern das Füttern mit einer Flasche, da die Kinder genau wissen, dass ihr Essen aus der Brust kommt.Es ist wichtig dies vorher zu üben und das Füttern muß ihr Mann übernehmen, da er das Kind dann betreut. 1-2 mal die Woche z.B. 40 ml, wobei Sie nicht anwesend sein sollten, da das Kind Sie riechen kann und dann meist die Flasche verweigert.
Wenn Sie tägl. 40-50 ml abpumpen, 2 Tage sammeln und dann die abgepumte Milch einfrieren haben Sie bis Dez einen ausreichend großen Vorrat.
Zum Treffen die Pumpe nicht vergessen, da die Brust nicht unbedingt gerne 8 Stunden Pause hat.
Falls Sie noch weiter Fragen haben dürfen Sie sich gerne nochmal melden.
Sie haben zu diesem Thema auch noch Anspruch auf Hebammenhilfe bis zum Ende der Stillzeit.

20
Kommentare zu "Abpumpen - Füttern mit einer Flasche"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: