Themenbereich: Schlafen

"Tag-Nachtrythmus"

Anonym

Frage vom 29.11.2003

Hallo Liebes Hebammenteam,

meine Tochter ist 5 Wochen alt und ich wüsste gerne wie ich das mit dem Tag-Nachtrythmus handhaben soll, damit sie nachts möglichst bald durchschläft, oder zumindest 4 Stunden am Stück schläft. Ich stille voll und nachts kommt sie alle 2 std. In die Wiege brauch ich sie nicht zu legen da wird sie wieder wach, obwohl sie beim stillen eingeschlafen ist. Ich stille jetzt auf einer extra Matratze in ihrem Kinderzimmer und lasse sie nach dem stillen da liegen. Soll ich das tagsüber auch so machen, oder bekommt man dann keinen Tag/Nachtrythmus hin?
Vielen Dank im Voraus

Antwort vom 01.12.2003

Machen Sie sich v.a. keinen Stress mit dem Rhythmus! Sie können einen Unterschied zw Tag und Nacht deutlich machen, indem Sie nachts nur wenig Licht machen, auch nur "notwendigste" Pflege durchführen und nicht viel mit ihr reden , nicht spielen etc. Sie können ihr nachts einen Schlafanzug anziehen anstelle von Strampler und auch so einen Unterschied "spürbar" machen. Finden Sie heraus, was sie zum Schlafen braucht, manche Kinder bruchen absolute Dunkelheit, andere sind gerade dann unruhig; viele Kinder schlafen besser, wenn sie im Elternschlafzimmer im eigenen Bettchen schlafen, als wenn sie im Kinderzimmer alleine sind. Der (nächtliche) Schlafplatz sollte immer der selbe sein, bis sie sich daran gewöhnt hat. Wenn Sie abends noch mal stillen, bevor Sie selbst ins Bett gehen, können Sie evtl die erste Nachtmahlzeit zeitlich hinauszögern. Probierne Sie es aus und hören Sie nicht auf die, deren Kinder "schon lange" durchschlafen - das stimmt auch nicht immer!!! Alles Gute!

25
Kommentare zu "Tag-Nachtrythmus"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: