Themenbereich:

"Appetitlosigkeit, 21 Monate"

Anonym

Frage vom 15.12.2003

Liebes Hebammenteam!
Meine Tochter ist jetzt 21 Monate alt und ein sehr zierliches, aber aufgewecktes Mädchen (83 cm, 9 kg). Für ihr Alter ist sie allerdings laut "Durchschnitt" viel zu leicht. Unser Problem ist ihr Essverhalten. Sie isst seit längerer Zeit bereits normales Essen von uns mit, Gläschen wollte sie irgendwann nicht mehr. Anfangs klappte das auch recht gut - mittlerweile jedoch isst sie kaum noch etwas. Seit Monaten besteht ihre tägliche Nahrung aus: morgens Folgemilch Junior 3, mittags 3 Löffel vom Familienessen, abends Wurst (vom Brot herunter), zwischendurch Schlangengurke, Tomate, Sesamstangen ... kaum etwas anderes. Da ich diese Ernährung weder für gesund noch für ausreichend halte, mache ich mir Sorgen. Daher bekommt sie wieder öfter ein Fläschchen, dass sie gerne trinkt.Der Kinderarzt meint zwar, dass Kinder sich holen, was sie brauchen - aber er sieht es trotzdem auch als zu wenig an. Insbesondere in Krankheitsphasen ist das geringe Gewicht ein Problem.Mein Angebot an Mahlzeiten für die Kleine ist reichlich und vielseitig, sie lehnt jedoch selbst das Probieren ab.Auch wenn ich mitesse, nutzt es nichts zur Motivation. Ich bitte um Ratschläge für ein besseres Essverhalten und um Ihre Meinung zu der grundsätzlichen Situation und meinen Sorgen. Vielen Dank!

Anonym

Antwort vom 16.12.2003

Hallo, auch ich bin der Meinung, dass kein Kind freiwillig verhungert, und solange der Kinderarzt noch meint es ist in Ordnung würde ich mir keine Sorgen machen. Probieren Sie doch mal die Milch morgens durch Müsli zu ersetzen. Dann gibt es ein schönes Kochbuch, wie Kinderessen fürs Auge schön gestaltet werden kann. Hilft manchmal sehr gut. Als nächstes würde ich alle "Leckereien " weglassen. Zwischenmahlzeiten wie Apfel, rohes Gemüse ect ist okay. Das ißt Ihre Tochter ja eh gerne. Eine andere Möglichkeit wäre ihr viel rohes Gemüse anzubieten Paprika, Gurke, Tomate,Kohlrabi.... sind alle ausgesprochen Vitamin und Balaststoff reich.
Noch eine Möglichkeit wäre Ihr eifach mal nur das Essen hinzustellen. Gar nicht beachten ihr keine Aufmerksamkeit zeigen. wenn sie gut gegessen hat dann loben sie sie kurz z.B. Du hast aber toll gegessen. Wenn sie nicht gegessen hat räumen sie das Essen wenn Sie selber fertig sind ab und geben aber kein Kommentar dazu. Auch beim Essen nicht auffordern oder bezüglich der Eßmanieren ansprechen. Reden Sie mit ihrem Mann und beachten Sie sie überhaupt nicht.
Sie merkt dann das Ihnen das essen nicht mehr wichtig ist und sie Sie nicht unter Druck setzen kann.
So nun haben Sie verschiedenes zum Ausprobieren und ich hoffe es hilft weiter.

16
Kommentare zu "Appetitlosigkeit, 21 Monate"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: