Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Uterus bicornis"

Anonym

Frage vom 30.12.2003

Hallo!
Ich bin in der 10. Woche schwanger und bei meiner letzten Untersuchung wurde festgestellt, daß meine Gebährmutter nicht die normale Birnenform sondern eine Herzform hat (uterus picornus). Kann es deswegen zu irgendwelchen Problemen führen?

Antwort vom 30.12.2003

Hallo,
beim Uterus bicornis gibt es unterschiedlich starke Ausprägungen, die von einer kleinen Delle oben an der Gebärmutter bis zu einer Teilung in zwei Kammern reichen. Entsprechend groß ist die Bandbreite möglicher Störungen. Oft macht es überhaupt nichts aus. Bei einer großen Trennung hat das Baby manchmal Schwierigkeiten sich in die richtige Lage zur Geburt zu drehen. Geburten in Steißlage sind daher häufiger. Wenn sich die Nachgeburt an einem eventuell vorhandenen Mittelteil festgesetzt hat, kommt es vor, dass sie sich nicht von alleine löst, was aber selten ist, da sie sich dort selten ansiedelt. Bei ausgeprägter Doppelbildung kommt es auch häufiger zu Wehenstörungen bei der Geburt. Aber wie gesagt, oft hat es auch keinerlei Effekt, so dass es widerum auch kein Grund zu übertriebener Sorge ist.
Alles Gute, Monika Selow

26
Kommentare zu "Uterus bicornis"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: