Themenbereich: Nachsorge

"schwanger trotz Pille?"

Anonym

Frage vom 05.01.2004

Hallo!
Ich nehme nach der Geburt meiner Tochter vor sieben Monaten jetzt seit ungefähr vier Monaten wieder die Pille (habe nicht gestillt). Es ist das gleiche Präparat wie vor der Schwangerschaft. Jetzt habe ich aber ungefähr in der Mitte des Zyklus in jedem Monat eine zusätzliche Blutung. Ist es möglich, dass ich trotz Pilleneinahme einen Eisprung habe und die Pille zu niedrig dosiert ist? Oder braucht alles etwas Zeit, um sich wieder einzuspielen? Im letzten Monat habe ich - von der "Zwischenperiode" ausgehend - am 11. Tag mit meinem Mann geschlafen. Ist es möglich, trotz Einnahme der Pille schwanger geworden zu sein? Vielen Dank!

Anonym

Antwort vom 05.01.2004

Bei Nichtstillenden Frauen kann schon im Wochenbett nach 6 bis 8 Wochen nach der Geburt zu einer Rückkehr der Fruchtbarkeit kommen. Nichtstillende Frauen menstruieren in der Mehrzahl innerhalb der ersten drei Monate, frühestens vier Wochen nach der Geburt. Bei ungefähr 50% der Frauen ist die erste Menstruation bereits wieder mit einem Eisprung. Ich nehme an, Sie nehmen die Minipille, die nur Gestagene enthält. Sie muß immer zum gleichen Zeitpunkt eingenommen werden. Sie verhindert nicht nur den Eisprung, sondern stört den Eitransport in der Tube und verändert den Zervixschleim. Es kommt bei 30 bis 60% der Frauen zu Blutungsstörungen. Vielleicht sollten Sie noch ein bisschen warten, bis sich alles einspielt oder Sie könnten auch einen Termin bei Ihrem FA machen und ihm die Unregelmäßigkeiten erzählen. Eine Schwangerschaft ist bei Unregelmäßigkeiten nie auszuschließen. Sie können ja vorsichtshalber einen
SS-Test machen, um sicher zu sein. Mit der Minipille hat man einen Pearl-Index von 0,5 bis 2,5 nur dass Sie Bescheid wissen. Grüße

24
Kommentare zu "schwanger trotz Pille?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: