Themenbereich: Diät in der Stillzeit

"Essen in der Stillzeit"

Anonym

Frage vom 08.01.2004

Ahoi, um herauszufinden, was mein Sohn mit inzwischen 9 Wochen gut oder weniger gut verträgt, möchte ich gern wissen, wie lange so ein "Durchlauf" dauert, bis die Nahrung in die Milch kommt? Sollte mein Sohn irgendwann nach einer Mahlzeit Verdauungsprobleme haben, muß ich das doch wissen, um nachvollziehen zu können, welche meiner Mahlzeiten "schuld" war. Trinke ich z.B. morgens eine Tasse Kaffee oder esse abends Zwiebeln oder ähnlich latent "Gefährliches" ist dann schon die nächste Stillmahlzeit "verseucht"?
Oder ist das individuell vom Stoffwechsel jeder Frau abhängig? Danke im voraus, Suzanne K.

Anonym

Antwort vom 09.01.2004

Etwa vier bis sechs Stunden nach der Mahlzeit können Sie eventuelle Reaktionen Ihres Kindes auf bestimmte Nahrungsmittel beobachten. Wenn Sie verschiedene Nahrungsmittel, insbesondere Obst und Gemüse einzeln zu sich nehmen und Ihr Baby beobachten, haben Sie bald herausgefunden, was Ihr Kind vertragen kann. Halten Sie sich bei Ihrer Ernährung nicht an vorgegebene Auflistungen von Speisen, die in der Stillzeit zu meiden sind, sondern machen Sie lieber Ihre eigenen Erfahrungen. Die Empfindlichkeit auf bestimmte Nahrungsmittel kann sich im Laufe der Stillzeit verändern. Nikotin und Alkohol gelangen kurz nach dem Konsum in die Muttermilch und sollten in der Stillzeit gemieden werden. Koffein gelangt ebenfalls schnell in die Muttermilch und benötigt für den Abbau im kindlichen Körper mehrere Tage. Wenn Ihr Baby mit Unruhe reagiert, einen nervösen Eindruck macht und viel schreit, sollten Sie auf alle koffeinhaltigen Getränke (Kaffee, grüner und schwarzer Tee, Colagetränke, Energy-Drinks) verzichten. Viele Kinder akzeptieren eine Tasse Kaffee am Morgen, während sie auf den Nachmittagskaffee mit Unruhe reagieren.

19
Kommentare zu "Essen in der Stillzeit"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: