Themenbereich: Schlafen

"8 Monate, kein Mittagsschlaf, nächtliches Trinken"

Anonym

Frage vom 14.01.2004

hallo,meine Tocher, 8 Monate schläft seit ca. 2 Monaten so gut wie gar nicht mehr tagsüber ca.1 std. gegen 19 uhr bekommt sie ihr Abendbrei schläft dann kurz darauf ein und wacht dann nach 2 Std. wieder auf ist kaum zu berühigen trinkt dann mindestens 20 min. an meiner Brust und schläft wieder ein.2-3 stunden später das gleiche Ritual das die ganze Nacht .Ich habe es dann einmal mit nachfüttern versucht,aber vergebens. Auch mit Schlaftee u.Avena sativa comp. aber das hilft auch nicht.Mein Arzt meinte es wären Zähne aber bestimmt nicht 3 Monate lang was soll ich nun machen
Gruß Michaela

Anonym

Antwort vom 14.01.2004

Eigentlich benötigt Ihre Tochter im Alter von acht Monaten für Ihre Ernährung nicht mehr drei Nachtmahlzeiten. Wenn sie nachts so häufig aufwacht und sich durch das Nuckeln an der Brust beruhigt, muss das nicht heißen, dass sie auch großen Hunger hat und entsprechende Mengen trinkt. Vielleicht ist sie besonders nähe- und liebesbedürftig und genießt den Körperkontakt und das Zusammensein in der Nacht. Sie können weiter die Beikost aufbauen und ihre Kleine an das Trinken aus dem Becher oder der Tasse gewöhnen. Wenn sie dieses sicher beherrscht, können Sie, Ihr Partner oder eine andere nahestehende Person ihr nachts statt der Brust die Tasse mit Wasser anbieten (keine süßen Getränke und keine Nuckelflasche). Dann werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass es Ihrer Tochter nicht um das Trinken geht. Häufig klappt das nächtliche „abstillen“ gut, wenn sich eine andere nahestehende Person (z.B. Vater oder enge Freundin) liebevoll um das Baby kümmert. Mit der Mutter verbindet es unweigerlich das Stillen und die Brust. Besprechen Sie das weitere Vorgehen mit Ihrem Partner oder einer anderen Person Ihres Vertrauens und finden Sie heraus, ob jetzt der Zeitpunkt für diese Maßnahme gekommen ist. Wenn Sie sich von den nächtlichen Unterbrechungen nicht sonderlich gestört fühlen und die Kleine schnell wieder einschläft, können Sie auch noch abwarten. Wahrscheinlich ändert sich der Rhythmus auch von allein. Vielleicht hilft Ihnen ein Gespräch mit anderen stillenden Müttern in einer Stillgruppe oder einem Stillcaffee. Viele Frauen, die lange stillen, kennen die Fragen um das nächtliche Stillen, und dafür gibt es keine Patentlösung, sondern immer nur individuelle Wege des Umgangs. Adressen finden Sie unter www.afs-stillen.de, www.lalecheliga.de, www.bdl-stillen.de .

28
Kommentare zu "8 Monate, kein Mittagsschlaf, nächtliches Trinken"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: