Themenbereich: Babyernährung allgemein

"7,5 Monate, verweigert Gemüse"

Anonym

Frage vom 14.01.2004

Liebes Hebammenteam,
mein Sohn ist 7,5 Monate und weigert sich seit 3 wochen Gemüse und obst zu essen.Habe schon alle Sorten versucht u. auch selber gekocht, ohne Erfolg.Vorher hat er gut gegessen.Abends futtert er viel Milchbrei u. ist somit satt bis zum nächsten Morgen.Aber die Vitamine fehlen doch,was kann ich machen?Soll ich Alternativen anbieten?Wenn ja welche?Wie lange soll ich durchhalten mit immer wieder anbieten?

Anonym

Antwort vom 14.01.2004

Sie können sich und Ihrem Sohn mit der Einführung der Beikost viel Zeit lassen. Das erfordert vielleicht viel Geduld Ihrerseits, zahlt sich aber lohnend aus. Wahrscheinlich streikt Ihr Sohn, weil ihm die Umstellung zu schnell ging und er zu viel auf einmal aufnehmen sollte. Versuchen Sie, jeglichen Stress aus dem Thema Ernährung herauszuhalten, damit in Ihrem Sohn die Lust auf das Essen wieder erwachen kann. Wenn er abends den Milchbrei isst, bekommt er am Tag ja noch mehrere Stillmahlzeiten oder Säuglingsnahrung aus der Flasche. Somit ist kein Vitaminmangel zu befürchten. Dem Abendbrei können Sie etwas Obstsaft oder püriertes Obst zusetzen. Für die Nahrungsumstellung gilt die Grundregel, dass pro Monat eine Stillmahlzeit, bzw. Mahlzeit aus Säuglingsanfangsnahrung durch einen Brei ersetzt wird. Woche für Woche kann ein neues Nahrungsmittel ausprobiert werden. Bleiben Sie jetzt erst mal bei dem einen Abendbrei und fangen nach einer Woche wieder mit einem Gemüse an. Probieren Sie Pastinakenmus oder Kürbismus aus (Bioladen/Reformhaus), den Sie als Einzelgemüse im Gläschen kaufen oder selbst herstellen. Andere Anfangsgemüse sind Karotten, Kohlrabi, Blumenkohl oder Fenchel. Vielleicht nimmt Ihr Sohn zunächst nur wenige Löffel, das ist nicht schlimm. Vermitteln Sie ihm, dass es wunderbar ist, dass er seinen Brei gegessen hat und zwingen Sie ihn niemals, gegen seinen Willen zu essen. Sie können anschließend noch stillen oder die Flasche geben. In der zweiten Woche fügen Sie dem Gemüse eine Kartoffel hinzu, in der dritten Woche evtl. ein anderes Gemüse u.s.w.. Nahrungsvielfalt ist im ersten Lebensjahr nicht nötig. Ihr Sohn kann auch mehrere Wochen immer das gleiche Gemüse essen. Mit der Zeit wird er sich an die verschiedenen Geschmacksrichtungen gewöhnen. Sein Verdauungssystem kann sich langsam auf die feste Kost einstellen. Achten Sie beim Kauf von Fertigbreien nicht auf die Altersangabe auf dem Gläschen, sondern auf die Zutaten. Je weniger Zutaten, desto besser. In der Broschüre „Gesunde Ernährung von Anfang an “ (Verbraucherzentrale Hamburg, Tel. 040/24832-20, E-Mail: info@vzhh.de ) finden Sie wertvolle Tipps zur schonenden Einführung der Beikost.

20
Kommentare zu "7,5 Monate, verweigert Gemüse"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: