Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"Knoblauch in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 14.01.2004

Ich bin in der 11. Woche esse gerne Knoblauch, besonders roh in Saucen auf Salat. Nicht nur weil es mir schmeckt, aber auch weil es desinfizierend und Erkältungsvorbeugend wirkt. Nun habe ich gelesen, dass Knoblauch das Blut verdünnt. Ich neige zu Kontaktblutungen und habe gestern eine gehabt. Ich habe heute zwei Zehen gegessen. Ist das gefährlich? In wie weit soll ich mein Knoblauch Konsum bewachen. Was ist mit all den anderen Kräuter die man meiden soll sowie Petersilie, Basilikum, Oregano und Co.? Vielen Dank!

Antwort vom 14.01.2004

Wenn Sie Knoblauch in "normalen" Mengen zu sich nehmen, brauchen Sie keine Sorge zu haben, dass das Ihr Blut verändert. Ebenso die anderen Kräuter. Meiden sollten Sie stark konzentrierte ätherische Öle wie zB Kampfer, Nelke, typischerweise die Gerüche, die ein bisschen in der Nase "beissen"! In der Stillzeit sollten Sie auf Salbeitee verzichten und Pfefferminze nur in kl. Mengen genießen, weil sie sich neg. auf die Milchbildung auswirken.

29
Kommentare zu "Knoblauch in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: