Themenbereich: Stillen allgemein

"13 Wochen, geht die Milch zurück?"

Anonym

Frage vom 21.01.2004

mein baby ist 13 w. alt und ich stille voll, habe aber den eindruck, dass meine milch zurückgeht. woran erkenne ich, dass mein baby genug bekommt, denn eigentlich will ich noch drei weitere monate voll stillen. was kann ich tun?

Anonym

Antwort vom 21.01.2004

Viele Kinder haben mit etwa drei Monaten einen Wachstumsschub und sind dann ganz unruhig, wollen häufig trinken und machen oft einen unzufriedenen Eindruck. Wahrscheinlich erleben Sie momentan einen solchen Schub und haben das Gefühl, dass die Milch nicht reicht oder zurückgeht. Vielleicht fühlt sich Ihre Brust auch weicher an als vorher. Sie können unbesorgt sein, denn die Milchmenge ist nicht weniger geworden, sondern Ihr Kind benötigt eine größere Menge. Die Wachstumsschübe können einige Tage anhalten, bis Sie mit Ihrem Baby wieder zu einem regelmäßigeren Rhythmus zurückfinden. Ihr Baby benötigt plötzlich mehr Milch, meldet sich in kürzeren Abständen als gewohnt und saugt jetzt öfter an der Brust. Das häufige Saugen regt Ihre Brüste dazu an, mehr Milch zu bilden und die Menge dem kindlichen Bedarf anzupassen. Stillen Sie Ihr Baby, so oft es Hunger anmeldet, auch wenn sich Ihre Brüste schon weich anfühlen. Stillen Sie bei jeder Mahlzeit möglichst beide Seiten und achten Sie darauf, dass Ihr Kind gut angelegt ist (das Baby ist komplett Ihrem Körper zugewandt; Ohr Schulter und Hüften bilden eine Linie; es muss zum Trinken nicht den Kopf drehen) und effektiv saugt. Ihre Milchmenge wird sich schnell steigern, darauf können Sie vertrauen. Gönnen Sie sich Ruhepausen, in denen Sie die Beine hochlegen und trinken Sie zu jeder Stillmahlzeit ein Getränk, gerne auch mehrere Becher Stilltee am Tag. Wenn möglich, lassen Sie sich verwöhnen, z.B. mit einer Rückenmassage, einer leckeren warmen Mahlzeit und kleinen Snacks zwischendurch. Vielleicht finden Sie auch Unterstützung im Haushalt und nutzen die Stillpausen zum Ausruhen. Ob Ihr Baby genug Milch bekommt, erkennen Sie an seinem gesunden Gedeihen: Es hat vier bis sechs nasse Windeln am Tag, und der Urin ist hell und geruchlos. Die Stühle stinken nicht (Stillkinder müssen nicht täglich Stuhlgang haben. Der Stuhlgang kann auch mal zehn Tage auf sich warten lassen). Ihr Kind saugt effektiv an der Brust und schluckt hörbar. Ihre Brust ist nach dem Stillen etwas weicher als vorher (evtl. momentan nicht so deutlich spürbar). Die große Fontanelle ist nicht eingesunken. Ihr Baby ist rosig und sein Körper warm. Neben unterschiedlich langen Schlafphasen ist es wach und reaktionsfreudig, macht insgesamt einen zufriedenen Eindruck und lässt sich durch verschiedene Maßnahmen beruhigen. Es ist ausreichend, wenn Ihr Kind etwa 90-150 Gramm in der Woche zunimmt. Wenn Sie weitere Informationen oder Hilfe benötigen, sollten Sie auf jeden Fall noch einmal die Hilfe einer Hebamme vor Ort annehmen, die Sie zu allen Themen rund ums Stillen beraten kann. Alles Gute für die weitere Stillzeit!

23
Kommentare zu "13 Wochen, geht die Milch zurück?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: