Themenbereich: Schlafen

"langes morgendliches Schlafen"

Anonym

Frage vom 02.02.2004

Unsere Tochter schläft morgens sehr lange, z.T. bis 11 Uhr. Soll ich sie solange schlafen lassen, bis sie sich meldet? Oft liegt sie auch dann noch bis zu 1 Stunde wach im Bett und plaudert vor sich hin. Bis zum 3,5 Monat schlief sie nachts von ca. 23 Uhr bis morgens ca. 6 Uhr durch. Seit Anfang Januar kommt sie mehrmals pro Nacht, um 2 Uhr, um 4 Uhr, um 6 Uhr, um 8 Uhr. Seit dem habe ich begonnen sie um 10 Uhr aufzunehmen und anzuziehen. Aber es hat sich noch nichts an dem nächtlichen Aufwachen dadurch geändert. Soll ich sie also solange morgens schlafen lassen wie sie zufrieden ist?
Vielen Dank für Ihre Antwort! Habe schon viel unter den bereits eingesandten Fragen gelesen aber noch keine passende Antwort gefunden.

Antwort vom 02.02.2004

Sie brauchen an ihren Schlafgewohnheiten nur dann etwas ändern, wenn es Sie selbst stört, wenn Sie Ihren gewohnten Tagesablauf, Ihre Aufgaben so nicht erledigen können. Dass sie zurzeit die Nächte so oft unterbricht kann auch an einem Wachstumschub liegen und kann sich von selbst wieder geben. Versuchen Sie evtl., sie vor Ihrem Schlafengehen abends noch mal zu stillen/ füttern, damit das erste wachwerden hinausgezögert wird; wenn Sie aber kein Problem mit den Nächten haben, lassen Sie einfach alles so, wie es ist!

25
Kommentare zu "langes morgendliches Schlafen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: