Themenbereich: Alternative Heilmethoden

"9. Woche, Fußreflexzonenmassage"

Anonym

Frage vom 03.02.2004

Hallo, bin in der 9.SSW und mit 40jahren nicht mehr so ganz taufrisch.
Bediene leider die ganze Palette an Schwangerschaftsbeschwerden und möchte Baby und mir was Gutes tun - außer der verordneten Ruhe und den Hormonen - am liebsten Fußreflexzonenmassage.
Kann ein Masseur dabei irgendwas falsch machen???
Könnte die FRM ggf. unterstützend sein? Z.B. dass die Schmierblutungen/Bauchschmerzen aufhören und die Übelkeit endlich geht? Und vielleicht, dass Baby sich schön einnistet?
Was kann ich bei verordneter Bettruhe ohne Bewegung und Koffein für den Blutdruck machen?

Vielen Dank für eine schnelle Antwort

Re

Antwort vom 04.02.2004

Hallo,
Zur Ausbildung in der Fußreflexzonenmassage gehört es, dass vermittelt wird welche Punkte in der Schwangerschaft nicht massiert werden sollten. Sie sollten Ihren Masseur auf jeden Fall auf die Schwangerschaft hinweisen. Alternativ können Sie auch sehen, ob Sie eine Hebamme finden, die Fußreflexzonenmassage anbietet. Auch wegen der Schwangerschaftsbeschwerden können Sie sich an eine Hebamme wenden, die Ihnen Empfehlungen geben kann zur Behandlung und auch Übungen zeigen mit denen sich der Kreislauf in Schwung bringen lässt. Die Kosten für eine Hebamme werden von den Krankenkassen übernommen bei Hilfe gegen Schwangerschaftsbeschwerden.

26
Kommentare zu "9. Woche, Fußreflexzonenmassage"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: