Themenbereich:

"8 Monate, Beschäftigung"

Anonym

Frage vom 04.02.2004

Hallo liebes Hebammenteam,

mein Sohn ist 8 Monate alt und er ist leider - was die "Außenwelt" anbetrifft - in letzter Zeit sehr kurz gekommen. Sind in eine andere Stadt gezogen, dann war Weihnachten und außerdem haben wir noch einen Hund, der auch beschäftigt werden muss. Soll jetzt keine Entschuldigung sein, aber ich fange jetzt erst richtig an, nachdem der Stress vorbei ist, den sozialen Kontakt wieder aufzubauen. Und wie sehr er ihm gefehlt hat, merke ich daran, dass er oft bei Zusammenkünften mit anderen Babys weint. Die Tränen kommen nicht ständig, aber ich denke, die Lautstärke, die Unruhe, die anderen Babys und Mütter etc. tragen dazu bei. Wie kann ich ihm helfen ohne ihn zu überfordern? So viele Treffen und Kurse wie möglich machen? Ich probiere auch, wenn er anfängt zu weinen, ihn nicht immer auf den Arm zu nehmen, sondern nur da zu sein und mit ihm zu reden. Reicht das? Vielleicht haben Sie (mal wieder) einen guten Tipp für mich. Vielen Dank!

Anonym

Antwort vom 05.02.2004

Hallo, ich glaube es ist normal, dass sich Kinder immer wieder in Spielgruppen völlig überfordert vorkommen. Vielleicht wären 1-2 Kinder mit regelmäßigen gegenseitigen Besuchen vorerst zum Gewöhnen besser, als das volle "Kinderprogramm".
Anstatt ihn auf den Arm zu nehmen würde ich mich von Anfang an zu ihm auf den Boden setzen und ihm "Rückendeckung" geben. Mit der Mutter als Sicherheit, läßt sich vieles besser vertragen.

20
Kommentare zu "8 Monate, Beschäftigung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: