Themenbereich: vorzeitige Wehen

"vorzeitige Wehen nach Fruchtwasseruntersuchung"

Anonym

Frage vom 09.02.2004

ich bin 38 jahr und habe eine gesunde tochter 6 jahre.danach folgten drei fehlgebuhrten. jetzige schwangerschaft 19&3 und mir wurden die ersten drei monate das gelbkörperhormon utrogest verschrieben. am 14.01.2004 fruchtwasseruntersuchung und danach fingen ca. 8 tage danach die beschwerden an. krankenhausaufenthalt wegen vorzeigigen wehen und es wurde mir hochdosiertes magnesium verabreicht( muttermund geschlossen )ich soll jetzt viel liegen und wenig laufen.ich würde gerne in erfahrung bringen,ob es ein pflanzliches mittel gibt, das meine beschwerden einwenig reduziert.lieben gruss

Antwort vom 09.02.2004

Es ist schwierig, per e-mail Therapievorschläge zu machen. Ihre vorzeitigen Wehen scheinen sich ja mit einer reinen Mg-Therapie noch im Griff halten zu lassen. Falls eine weiterführende Therapie erforderlich sein sollte, gibt es bei vorzeitigen Wehen die Möglichkeit mit Bryophyllum zu behandeln, ein Therapeutikum, das aus der Brutblattpflanze gewonnen wird. Damit arbeiten v.a. homöopathisch bzw anthroposophisch orientierte Ärzte und Kliniken (zB die Filderklinik bei Stuttgart). Wenn Sie Interesse an dieser Therapie haben, sollten Sie sich an eine solche Klinik/ Arzt wenden. Alles Gute für Ihre Schwangerschaft!

26
Kommentare zu "vorzeitige Wehen nach Fruchtwasseruntersuchung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: