Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Angst nach Fehlgeburt"

Anonym

Frage vom 10.02.2004

Sehr geehrte Damen,
ich bin 28 Jahre alt, hatte im Dezember bei meiner ersten ss in der 11 woche eine missed abortion (ab der 9. woche nicht mehr weitergewachsen). Ich wurde ausgeschabt und es wurde ein chromosomenschaden festgestellt /turner-syndrom). jetzt bin ich seit zwei wochen wieder schwanger (letzte regel 28.12.03) und habe ziemlich angst, dass wieder etwas passieren könnte. Ich war schon bei meiner frauenärztin und es war eine fruchthülle sichtbar (5. woche). jetzt habe ich seit ca. 3 tage immer wieder so ein, eigentlich fast kontinuierlichen, Bauchdruck/-ziehen und bin schon richtig paranoid, dass etwas sein könnte. (blutungen gab es gott sei dank nicht)Der nächste termin ist erst nächste woche. Muss ich mir Sorgen machen?
Ich freue mich sehr auf eine Antwort. Vielen Dank
L.Staud

Antwort vom 10.02.2004

Es ist verständlich, dass Sie nach dem Erlebnis Fehlgeburt Angst haben, dass wieder etwas schief gehen könnte. das Ziehen und Drücken im Bauch kann ganz normal sein, es hat mit körperlichen Veränderungen zu tun, dass sich der Bauch anders anfühlt, obwohl das noch nicht an der Größe des Kindes liegen kann.Aber auch mit ständiger Angst könnten Sie nichts verhindern, das evtl. passieren kann! Versuchen Sie, gelassen zu sein, sich zu freuen an jedem Tag der Schwangerschaft, die Zwiesprache mit dem Kind in Ihrem Bauch aufzunehmen und sich einzulassen auf das, was die Schwangerschaft mit Ihnen macht. Ich denke nicht, dass im Moment ein Grund besteht, sich ernsthaft Sorgen zu machen. Lassen Sie es sich gut gehen!

21
Kommentare zu "Angst nach Fehlgeburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: