Themenbereich: Stillen allgemein

"Stillen reduzieren bei Beikost"

Anonym

Frage vom 12.02.2004

Hallo!
Meine Tochter ist jetzt 7,5 Monate alt. Mit 6 (vollen) Monaten habe ich angefangen, abzustillen. Sie bekommt mittags eine Gemüse-Fleisch-Mahlzeit und nachmittags einen Hirse-oder Griesfrüchtebrei ohne Milch. Morgens, abends und nachts (z. Zt. 2x) stille ich. Meine Frage: Soll ich ihr abends einen noch einmal einen Früchte-Brei geben? Wenn ja, mit Milch (welcher?)und soll ich sie dann vor dem Bettgehen noch stillen? Schön langsam möchte ich die Milchmahlzeiten reduzieren, jedoch nicht ganz abstillen. Danke für die Antwort und viele Grüße S. Senner

Anonym

Antwort vom 12.02.2004

Hallo, die alles können Sie nach bedarf tun, wenn Sie das Gefühl haben Ihr Kind hat abends Interesse am Mitessen, dann kann es Obstbrei bekommen. Wenn es mehr Interesse an der Brust hat spricht nichts dagegen noch abzuwarten.
Sie können langsam mit einer verdünnten 1/3 Milch , 2/3 Wasser beginnen und dann im Laufe des ersten Jahres steigern. Muß maber nicht sein, da sie ja auch noch MM bekommt.Das schöne an der Beikost und Stillen ist, dass Sie dies so machen können, wie es Ihnen und Ihrer Tochter gut tut. Es gibt keine Eile...

26
Kommentare zu "Stillen reduzieren bei Beikost"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: