Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Größe im Ultraschall"

Anonym

Frage vom 19.02.2004

hatte letzte woche eine untersuchung beim arzt in der 30 woche. er sagte mir, dass mein kleines schon 1.800 g wiegt und eigentlich schon in der 31. woche ist. heißt das jetzt, dass ich eine woche vorn bin und kann sich das noch einpendeln. da ich bei der geburt meiner 1. tochter grosse schwierigkeiten hatte (geb.gew. nur 2,93) hab ich nun angst, dass dieses kind zu gross bzw. zu schwer wird und ich womöglich einen kaiserschnitt brauche bzw. wieder einmal die saugglocke.

danke im voraus
sandra

Antwort vom 19.02.2004

Hallo,
lassen Sie sich durch Diese Messungen nicht verunsichern. Oft haben die Kinder lediglich eine abweichende Kopfform und eine Woche Differenz sagt rein gar nichts, da die Kinder ja sowieso 14 Tage plus/minus um den Termin kommen. Leichtere Kinder machen übrigens nicht unbedingt eine leichtere Geburt. Es hängt viel mehr von der Haltung und Drehung des Köpfchens bei der Geburt ab als von der Größe. Wenn Sie selbst etwas tun möchten um die Größe des Kindes zu beeinflussen ohne dass es zu einer Mangelernährung kommt, empfehle ich Ihnen auf Zucker und zuckerhaltiges (auch Obst in Mengen und Säfte) zu verzichten. Bei einer vollwertigen Ernährung sind Riesenbaby deutlich seltener. Weiterhin alles Gute, Monika Selow

28
Kommentare zu "Größe im Ultraschall"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: