Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Ablehnung von Brei nach Krankheit"

Anonym

Frage vom 19.02.2004

Hallo!
Ich habe vor 2 Wochen angefangen meinem Sohn(fast 7 Monate) mittags Möhrenbrei zu gegen. Der hat ihm gut geschmeckt, er hat toll vom Löffel gegessen und er hat ihn gut vertragen. Dann bekam er eine 5 tägige Magen-und Darmgrippe wo er nur Milch und Tee zu sich genommen hat. Jetzt ist er wieder ganz gesund und ich hab grünes Licht vom Kinderarzt für Möhrenbrei. Ich hab es heute Mittag den dritten Tag probiert den Brei zu füttern. Er lehnt ihn total ab. Was kann das auf einmal sein und was kann ich tun. Liebe Grüße

Anonym

Antwort vom 19.02.2004

Nach einer Krankheit können manche Kinder nicht mit Veränderungen umgehen und brauchen erst wieder das Altgewohnte, bis sie sich auf das Neue einlassen können. Lassen Sie ihm 2-3 Wochen ganz mit Beikost in Ruhe es sei denn er verlangt danach. z.B: wenn er auf Ihrem Schoß nach dem Löffel oder Gabel angelt und probieren Sie es dann wieder.

20
Kommentare zu "Ablehnung von Brei nach Krankheit"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: