Themenbereich: Schlafen

"schlafen im Bett der Mutter"

Anonym

Frage vom 25.02.2004

Liebe Hebammen!
Mein Sohn Timo ist nun gut 4 Monate alt. Vor 1,5 Jahren hatte ich eine Totgeburt, so dass ich nun sehr vorsichtig und ängstlich beim Thema "Plötzlicher Kindstod" bin. Und obwohl ich weiß, dass Babys im eigenen Bett schlafen sollen, kann ich mich dazu einfach nicht überwinden. Ich muss den Kleinen nachts einfach bei mir im Elternbett haben....
Mache ich einen Fehler wenn ich dies noch fortsetze, bis er in voraussichtlich 2-3 Monaten ein eigenes Zimmer bekommt...?

Antwort vom 25.02.2004

Hallo,
Sie machen überhaupt keinen Fehler, wenn Sie Ihren Sohn in Ihrem Bett schlafen lassen. Im Gegenteil, Sie machen es genau richtig! Die Empfehlung das Baby im eigenen Bett schlafen zu lassen ist überholt und bezieht sich auf rein theoretische Überlegungen, das Baby könnte sich daran gewöhnen und später nicht mehr im eigenen Bett schlafen wollen. Abzuraten ist vom Schlaf des Babys im Bett der Mutter nur, wenn Sie an Epilepsie leiden und wenn Drogen oder Alkohol konsumiert werden. In allen anderen Fällen ist es für Mutter und Kind gesünder zusammen zu schlafen. Studien beweisen, dass beide so länger und ungestörter schlafen können, weil sich der Schlafrythmus synchronisiert, dass Mütter, die mit Ihrem Baby in einem Bett schlafen länger stillen können und zufriedener und ausgeruhter sind als Mütter die mehrmals die Nacht aufstehen müssen, weil das Baby weint.
Das Risiko an plötzlichem Kindstod zu versterben ist für die Kinder am größten, die alleine im abgedunkelte, überwärmten Kinderzimmer schlafen. Schlafen im Bett der Mutter reduziert die Wahrscheinlichkeit für den plötzlichen Kindstod drastisch, da die ständige Reizabgabe der Mutter (Atmung, Bewegung, Körperkontakt) die Vitalfunktionen des Babys stimuliert.
Das diese Erkenntnisse nicht in grundsätzliche Empfehlungen zum „Co-sleeping“ münden liegt wohl daran, dass die alten Erziehungsregeln recht tief verwurzelt sind in unserer Gesllschaft. Es gibt keine Säugetiere oder Naturvölker, die getrennt von ihren Säuglingen schlafen. Rigide Erziehungsregelen nach denen ein Baby alleine zu schlafen hat, möglichst bald durchschläft und ansonsten in regelmäßigen Abständen zu Essen hat sind oft unhinterfragte Relikte autoritärer gesellschaftlicher Systeme, denen das Funktionieren von Menschen nach Regeln wichtiger war als zwischenmenschliche Bindung, die eher unerwünscht war.
Falls Sie Rückendeckung für Ihre Entscheidung das Baby im eigenen Bett schlafen zu lassen brauchen kann ich Ihnen den Artikel „Co-Sleeping- oder: Wo schläft das Kind“ von Dr. Frederike M.Pearl aus Hebammenforum 4/2003 faxen.
Alles Gute, Monika Selow

24
Kommentare zu "schlafen im Bett der Mutter"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: