Themenbereich: Ernährung bei Allergien

"Nahrungsumstellung bei Neurodermitits"

Anonym

Frage vom 29.02.2004

Hallo liebes Hebammen- Team,
bei unserer Tochter (5Mon.) wurde bei der letzten Untersuchung eine Neurodermitis festgestellt. Sie bekommt seit der Geburt Milumil 1 und seit kurzem Mittags ein Gläschen. Nun habe ich gehört, dass man bei Neurodermitis die Nahrung umstellen soll. Der KA hat hierzu nichts gesagt. Soll ich denn jetzt eine spezielle Nahrung verwenden oder die bisherige so beibehalten? Gestillt habe ich nie. Die Neurodermitis wurde auch schon vor der Gläschenkost festgestellt. Ich hoffe ihr könnt mir auch diesmal helfen. Viele Grüße

Anonym

Antwort vom 01.03.2004

-Sie müssen mit Ihrem Kinderarzt besprechen, wie Sie Ihr Kind ernähren sollen. Üblicherweise erhalten Kinder, die Allergien haben oder gefährdet sind eine hypoallergene Säuglingsnahrung (HA-Nahrung). Für Ihr Kind ist es schonender, wenn Sie erst nach dem sechsten Lebensmonat die Beikost einführen und bis dahin nur die Flasche füttern. Holen Sie sich einen Termin bei Ihrem Kinderarzt und lassen sich ausführlich zum Thema Allergievorbeugung und Ernährung Ihres allergiekranken Kindes beraten. Eventuell kann er Sie an eine Ernährungsberaterin überweisen, die mit Ihnen einen individuellen Ernährungsfahrplan für Ihre Tochter erarbeitet.

25
Kommentare zu "Nahrungsumstellung bei Neurodermitits"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: