Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"38. Woche, Wehen selbst einleiten"

Anonym

Frage vom 07.03.2004

Ich bin in der 38 Woche und habe Schmerzen an meiner Kaiserschnittnarbe. (liegt 2 1/2 Jahre zurück)Ich war deshalb auch schon im KH. Die Ärzte meinten mit der Narbe ist alles ok, jedoch kann es sein, das der Kopf des Kindes diese Schmerzen verursacht.
Wenn sich der Schmerz verschlimmert, soll dort die Geburt eingeleitet werden.Kann ich die Wehen auch selber einleiten? Wenn ja, wie mach ich das am besten.Ich habe schon von sogenannten Wehencoctails gelesen, jedoch bin ich unsicher, wegen des Alkohols, der darin enthalten ist. So langsam wird es nämlich etwas mühsam und die Schmerzen sind auch nicht gerade hilfreich beim warten. Viele Grüße Anja

Antwort vom 07.03.2004

Ein Wehencocktail und ähnl. "Hausmittel" zu Wehenförderung wirkt erst, wenn der Körper wirklich wehenbereit ist, nicht schon vorher! Was Sie machen können wäre, es sich noch mal zu zweit richtig gemütlich zu machen, Sowohl die Samenflüssigkeit in der Scheide als auch die Stimulierung der Brustwarzen wirken wehenfördernd und können einen günstigen Einfluss auf den Geburtsbeginn haben! Viel Spass und viel Erfolg!

24
Kommentare zu "38. Woche, Wehen selbst einleiten"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: