Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Nahrungsumstellung mit 16 Wochen"

Anonym

Frage vom 09.03.2004

hallo hab noch ne frage von meiner freundin.ihr sohn ist jetzt 16.wochen alt und nicht der kleinste.nach der geburt hat er pre-nahrung bekommen und seit knapp 10 wochen bekommt er aptamil 1.jetzt weis sie nicht ob sie auf die 2er umstellen soll da ja da mehr zucker drin ist oder nur die letzte flasche von der 2er ihm geben soll?vieleicht schläft er dann mal durch denn mit dem brei am mittag soll sie noch warten oder?
danke im voraus

Anonym

Antwort vom 10.03.2004

-Ihre Freundin sollte bei der Aptamil 1- Nahrung bleiben und nicht auf die 2er umstellen. Die 2er- Nahrung enthält verschiedene Zuckersorten, gewöhnt das Kind an den süßen Geschmack und kann zur Überfütterung führen. Sie ist der Muttermilch nicht sehr ähnlich und muss gar nicht gefüttert werden. Es ist nicht ungewöhnlich oder ungesund, dass ein Baby im Alter von 16 Wochen noch eine Nachtmahlzeit verlangt. Vielleicht kann sich Ihre Freundin mit ihrem Partner des nachts beim Füttern abwechseln, sodass sie auch mal durchschlafen kann. Die Beikosteinführung, beginnend mit einem Gemüsebrei am Mittag sollte frühestens mit fünf Monaten, besser noch mit sechs Monaten anfangen.I In der Broschüre „Gesunde Ernährung von Anfang an “ (Verbraucherzentrale Hamburg, Tel. 040/24832-20, E-Mail: info@vzhh.de ) finden Sie wertvolle Informationen und Hintergründe zur schonenden und gesunden Einführung der Beikost.

31
Kommentare zu "Nahrungsumstellung mit 16 Wochen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: