Themenbereich:

"Federbett bei Mittelohrentzündung"

Anonym

Frage vom 24.03.2004

Meine Tochter (drei Monate) hat derzeit eine schwere Mittelohrentzündung und erhält Antibiotika. Wir machen parallel dazu Zwiebelwickel bei. Aufgrund der verschleimten Atemwege hat man uns geraten, sie beim Schlafen höher zu legen; sprich: ein Kopfkissen zu verwenden.

Somit liegt sie bei uns mit im Bett auf einem Federkissen (in welches sie aber nicht einsinken kann.Wir benutzen außerdem das verstellbare Kopfteil unseres Bettes.

Nun meine Frage: Ist es richtig, daß ein Federkopfkissen im Bezug auf Erkrankungen am Ohr schädlich ist. Man sagt: Die Federn würden "ziehen". Was auch immer damit gemeint ist.

Wir benutzen auch eine Federnzudecke.

Vielen Dank vorab und viele Grüße

Antwort vom 24.03.2004

Das Federdecken "ziehen" habe ich noch nie gehört. Daher kann ich dazu nichts sagen. Ich finde gut, dass Sie Ihrer Kleinen Zwiebelwickel machen, das unterstützt auf alle Fälle den Heilungsprozess. Wenn Sie unsicher sind wg des Federkissens, nehmen Sie einfach stattdessen eine dopelte Lage Badetücher, eine Wolldecke od. ähnliches, das Sie so wie ein Kissen in die passende Form legen können. Achten Sie darauf, dass Ihre Kleine nicht friert od schwitzt, dass keine Stauwärme entsteht; fassen Sie dazu immer wieder in den Nacken und an den Rückenbereich, ob sie da sehr warm oder schwitzig ist. Gute Besserung!

14
Kommentare zu "Federbett bei Mittelohrentzündung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: