Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Kind lehnt Beikost ab"

Anonym

Frage vom 28.03.2004

Mein Sohn (5 Monate) wird noch komplett mit Milchnahrung gefüttert. Ich hatte schon einmal mit 4 Monaten einen Versuch mit Beikost gestartet, jedoch ohne Erfolg. Seit einigen Tagen versuche ich es wieder, allerdings ist es jetzt viel schlimmer. Beim ersten Löffel öffnet er noch den Mund, wenn er den Brei spürt, beginnt er sofort zu schreien. Entweder spuckt er sofort alles wieder aus oder hält die Luft an, damit er es nicht runter schlucken muß. Teilweise würgt er bis zum Erbrechen. Er macht sich steif und schreit bis er seine Milch bekommt. Unsere Kinderärztin ist der Meinung, daß ich einfach nur hartnäckig dran bleiben muß. Ich denke aber, daß mein Druck seine Gegenwehr nur verstärkt. Mein Angst besteht haupsächlich darin, daß durch die reine Flaschennahrung Mangelerscheinungen auftreten könnten.

Anonym

Antwort vom 28.03.2004

Hallo Sie handeln ganz richtig, wenn Sie Ihrem Gefühl nachgeben, dass Sie Ihr Kind nicht zu etwas zwingen sollten. Dass hat nichts mit nachgeben zu tun, sondern ist für Ihr Kind im Moment das einzig Richtige. Ihr Kind wird Ihnen selbst sagen, wann es bereit aif Beikost ist, und es kann sogar 10-110Monate dauern bis ein Kind danach Verlangen hat!!! Und dann erst ist Zeit, wenn ein Kind dazu bereit ist und keinen Tag früher.
Kunstmilch ist so zusammengesetzt, dass sämtliche Nährstoffe darin erhalten sind, die ein Kind braucht.
Falls es ihm nicht mehr reichen sollte, wird es von ganz alleine anfangen zu Essen.
Über die Art und Weise der Ausagen Ihrer Kinderärztin würde ich mir an Ihrer Stelle eher Sorgen machen.

22
Kommentare zu "Kind lehnt Beikost ab"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: