Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Drepressionen"

Anonym

Frage vom 06.04.2004

Hallo, ich bin jetzt in der 21 SSW und merke wie ich immer depressiver werde. Ich könnte den ganzen Tag heulen. Irgendwie kann ich zu dem Baby in meinem Bauch keinen richtigen Bezug aufbauen, jedenfalls nicht so wie ich mir das vorstelle. Dann bekomme ich plötzlich Panikattaken vor der Geburt, sonst hab ich da eigentlich keine Angst vor. Irgendwie wächst mir grad alles über den Kopf, Probleme mit dem Partner und auf Arbeit tun ihr bestes dazu. Gibt es irgendwelche pflanzlichen Stimmungsaufheller?? Ich wäre für jeden Ratschlag dankbar, denn normaler Weise bin ich ein lebenslustiger Mensch.
Vielen Dank für eine Antwort.

Antwort vom 06.04.2004

Relativ viele Frauen werden bei aller Vorfreude auf das Kind doch auch von Ängsten und Depressionen heimgesucht, Sie stehen nicht alleine da mit Ihrer Situation! Wenn dann noch berufliche und familiäre Probleme dazu kommen, schlägt die Stimmung leicht um. Versuchen Sie, mit Menschen, denen Sie vertrauen, darüber zu reden; mit einer Freundin, Ihrer Mutter, Vater, ... Vielleicht gibt es jemanden, mit dem Sie ein paar Tage Urlaub machen könnten, einfach mal Tapetenwechsel in netter Gesellschaft. Überlegen Sie auch, was Ihnen denn gut tun könnte, ob das Ausgehen oder Spaziergänge, ein Kinobesuch oder eine Massage ist, ist ganz egal, wichtig ist nur, dass es Dinge gibt, auf die Sie sich freuen und dass Sie siese einplanen in Ihren Alltag. Es gibt sicherlich Medikamente, die Ihnen helfen können , auch pflanzliche, aber ich empfehle Ihnen, sich davor erst mal Rat und Hilfe bei einer Ärztin/Arzt Ihres Vertrauens zu holen. Das muß kein Frauenarzt sein, vielleicht haben Sie einen Hausarzt, bei dem Sie mal Ihr Herz ausschütten können. Falls Sie keine Adresse wissen, nehmen Sie mit einer Hebamme in Ihrer Umgebung Kontakt auf (s. Hebammensuchmaschine!), die kann Ihnen bestimmt weiterhelfen. Eine medikamentöse Therapie ist nur begleitend sinnvoll; mit stimmungsaufhellenden Mitteln alleine passiert noch nicht viel. Ich drücke Ihnen die Daumen, dass es bald wieder besser wird!!!

18
Kommentare zu "Drepressionen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: