Themenbereich: Schlafen

"Schlafbedürfniss tagsüber"

Anonym

Frage vom 10.04.2004

Folgende Frage: Mein Sohn (fast 8 Monate) schläft nachts von 19:30 h bis 5:00 h durch, wird dann gestillt und schläft dann nochmals bis ca. 7:30 h. Tagsüber läßt er sich allerdings teilweise überhaupt nicht zum Schlafen überreden. Lediglich im Auto schläft er regelmäßig ein. Sollte ich ihn vielleicht morgens und nachmittags einfach immer um die gleiche Zeit hinlegen (auch wenn er nicht schläft), damit er sich daran gewöhnt? Vor ein paar Tagen habe ich ihn morgens immer wieder mal hingelegt, wenn er sich die Augen rieb und gähnte. Schlafen wollte er allerdings nicht. Erst gegen 14:00 h ist er dann endlich eingeschlafen und hat dann mehr als 2 Stunden geschlafen. Braucht er vielleicht nur noch einen Mittagsschlaf? nach 17:00 Uhr lege ich ihn grundsätzlich bis zum Schlafengehen nicht mehr hin. Manchmal ist er dann so müde, daß er nur noch quengelt. Vielen Dank im voraus für Eure Tipps.

Antwort vom 13.04.2004

Hallo,
da Ihr Sohn ja nachts gut schläft, kann es gut sein, dass er mit einem ausgedehnten Mittagsschlaf auskommt. Ihn zu bestimmten Zeiten hinzulegen an denen er noch gar nicht müde ist, bringt wenig. Die abendliche Quengeligkeit ist völlig normal. Kinder brauchen diese Phase um die Eindrücke des Tages zu verarbeiten. Dass Sie ihn spät nicht mehr hinlegen ist völlig in Ordnung. Eine gewisse Re-gelmäßigkeit beim Schlafensritual ist hilfreich. Den Mittagsschlaf braucht Ihr Sohn sicher noch lange. Zeiten in denen er auch mittags nicht schlafen möchte, sollten Sie konsequent überbrücken, indem Sie ihn trotzdem hinlegen.
Alles Gute, Monika Selow

26
Kommentare zu "Schlafbedürfniss tagsüber"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: