Themenbereich: Geburt allgemein

"Maßnahmen bei BEL"

Anonym

Frage vom 15.04.2004

Warum sollte man die Moxa-Thearpie nur bis zur 37.SSW durchführen? Ich bin jetzt in der 35.SSW und versuche seit der 33.SSW mein Baby durch moxen in die SL zu bewegen. Bisher leider erfolglos.Wir (mein Mann und ich) moxen, während ich in der indischen Brücke liege: so hat es uns die Hebamme gezeigt. Ist das korrekt? Ist eine äußerer Wendung sehr schmerzhaft?
LG Birgit

Antwort vom 17.04.2004

Hallo,
von vielen wird vertreten, dass Moxa-Therapie keinen Einfluss mehr hat, wenn Sie bis zur 37. Woche nicht gewirkt hat. Es gibt verschiedene mögliche Vorgehensweisen, von denen die die Ihnen Ihre Hebamme gezeigt hat, eine ist. Eine äußere Wendung ist zwar unangenehm, jedoch eigentlich nicht schmerzhaft. Wenn die Wendung nur mit starker Kraftanwendung möglich wäre, wird in der Regel der Wendungsversuch abgebrochen. Ca. die Hälfte aller Wendungsversuche führt zum Erfolg. Es besteht kein Grund zur Angst vor der Wendung. In der Regel wird sie nur von erfahrenen Geburtshelfern durchgeführt und ist allemal die bessere Alternative, wenn sie erfolgreich durchgeführt werden kann. Aber noch ist ja nichts entschieden. Vielleicht dreht sich das Baby ja noch von alleine.
Alles Gute, Monika Selow

17
Kommentare zu "Maßnahmen bei BEL"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: