Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Kontraktionen in 23. Woche"

Anonym

Frage vom 16.04.2004

Ich bin der 23.Woche und meine Gebärmutter verkrampft sich seit einiger Zeit bereits nach kurzer Belastung (z.B.Spaziergang). Bei der letzten Untersuchung vor 1 1/2 Wochen war der Muttermund noch verschlossen. Die Ärztin hat mir Magnesium verschrieben, was allerdings kaum eine Wirkung zeigt. Welche Möglichkeiten gibt es außer Magnesium die vorzeitigen Wehen zu verringern? Körperliche Belastungen habe ich bereits eingeschränkt. Ich habe zwar keine Schmerzen, bin aber sehr verunsichert.

Antwort vom 17.04.2004

-Diese Kontraktionen der Gebärmutter sind normal, sie hängen mit dem Wachstum der Gebärmutter zusammen. Ich nehme an, dass Sie eine eher schlanke Frau sind, denn die spüren das meistens deutlicher als Frauen mit dicker Bauchdecke. Das Hartwerden des Bauches sollte nicht so weit gehen, dass Sie wirklich Schmerzen empfinden oder gar nachts deswegen nicht schlafen können, dann sollten Sie Ihre Ärztin aufsuchen. Ab und zu, vor allem gegen nachmittag/ abends darf der Bauch hart werden; da bekommt Ihr Baby auch immer eine kleine "Massage" ab, die ihm nicht schadet! Wenn Sie auf Belastungen verzichten ist das gut, an Bewegung können Sie schonende Sprotarten wie Walken, Schwimmen durchaus machen, aber nicht erschrecken: im Wasser mit "Schwimmtemperatur" ist der Bauch immer hart, das ist normal; wenn Sie nach dem Schwimmen duschen und sich anziehen, ist der Bauch wieder weich!

25
Kommentare zu "Kontraktionen in 23. Woche"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: