Themenbereich:

"Vorgehen beim Babyschwimmen"

Anonym

Frage vom 20.04.2004

Mit meinem Sohn (5 Monate)war ich gestern das erste Mal beim Babyschwimmen. Zunächst hat es ihm im Wasser auch gut gefallen. So etwa nach 20 Minuten wurden die Kinder dann getaucht und zwar hat die Kursleiterin die Kinder nacheinander aus dem Wasser gehoben und vom Beckenrand aus ins Wasser fallen lassen. Wir waren leider gleich als zweites dran. Ist dieses Vorgehen vorteilhaft und welchen Nutzen hat das Untertauchen. Mein Sohn war dadurch sehr erschrocken und hat danach geweint und wollte auch nicht mehr vorwärts "schwimmen".

Antwort vom 20.04.2004

In den Babyschwimmgruppen, die ich kenne, werden die Kinder auf das Untertauchen vorbereitet, indem man ihnen das Gesicht mit mehreren Handvoll Wasser nass macht und sie dann erst untertaucht. Das Untertauchen wird da auf dem Arm eines Erwachsenen durchgeführt. Ohne was vom Babyschwimmen zu verstehen scheint mir das Fallenlassen ins Wasser eine recht rüde Methode. Ihr Baby ist mit 5 Mon auch schon recht "groß" fürs Babyschwimmen; man kann nicht unbedingt davomn ausgehen, dass der angeborene Tauchreflex noch vorhanden ist, der verliert sich im Alter von 3-4 Monaten, so dass es umso wichtiger wäre, das kind aufs Wasser und Untertauchen vorzubereiten. Sprechen Sie mit der Kursleiterin über Sinn und Zweck ihres Vorgehens, sie kann es Ihnen bestimmt erklären.

21
Kommentare zu "Vorgehen beim Babyschwimmen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: