Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Kind lehnt Beikost ab"

Anonym

Frage vom 26.04.2004

Hallo,
meine Kleine wird im Mai 8 Monate alt. Bisher bekommt sie Beba HA 2. Ca. 4-5 Flaschen pro Tag. Sie lehnt Beikost ab. Wenn ich ihr ein Mittagsglas anbiete schüttelt sie sich und spuckt es aus. Ich habe schon so ziemlich alle Sorten probiert. Allerdings ist sie abends ihren Schokobrei. Ohne Probleme. Jetzt fahren wir im Juni in den Urlaub. Bis dahin hatte ich eigentlich gedacht, daß sie dann nur noch morgens ihre Flasche Milch bekommt. Aber zur Zeit sieht es nicht so aus. Im Juni wird sie ja dann 9 Monate. Reicht es denn aus wenn sie weiterhin nur die Milch bekommt? Zwischendurch trinkt sie auch Früchtetee. Ach so, zwei Zähnchen hat sie auch schon. Sie knabbert auch gerne Brötchen oder Babykeks. Die Milch bekommt sie ja sowieso bis sie ein Jahr ist. Zumindest dann noch morgens wenn sie will. Ich werde weiterhin versuchen, ihr mittags ein Gläschen anzubieten. Aber ich überlege, ob die Milch wirklich ausreichend ist. Vielen Dank und viele liebe Grüße für eine schnelle Antwort.

Anonym

Antwort vom 26.04.2004

Hallo, vielleicht probieren Sie anstatt ein Gemüse einen Grießbrei oder ein zerdrücktes Obst wie Apfel oder Birne.
Da aber auch in der Kunstmilch alle Nährstoffe zugesetzt sind , hat Ihr Kind keinen Mangel. Manche Kinder mögen einfach den Geschmack von der süßen Milch zu dem "salzigen" Gemüse nicht eintauschen...
Manche Kinder essen plötzlich mit Begeisterung, wenn sie das gleiche wie die Eltern essen dürfen. In diesem Alter sollte nur das Würzen vermieden werden, aber ansonsten können sie das Meiste schon zerdrückt essen. Wichtig ist, dass es aus der gleichen Schüssel, wie das Essen der Mutter geschöpft wird.

24
Kommentare zu "Kind lehnt Beikost ab"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: