Themenbereich: Stillen allgemein

"nachlassende Milchmenge mit 6 Monaten?"

Anonym

Frage vom 28.04.2004

Liebes Hebammen-Team! Mein Sohn wird in einer Woche 6 Monate. Da er ein wenig Neurodermitis hat, sollte ich solange wie möglich stillen. Seit 2 Tagen habe ich jedoch Bedenken, ob die MM noch ausreicht. Ich musste feststellen, dass ich anfangs viel mehr MM hatte. Kann man die Menge der MM irgendwie steigern? Ich möchte noch gerne länger stillen.

Anonym

Antwort vom 29.04.2004

-Sie können Ihre Milchmenge steigern, indem Sie Ihren Sohn häufiger als gewohnt anlegen. Durch das Saugen des Kindes wird die Milchbildung angeregt. Aus Ihrer Frage geht nicht hervor, woran Sie erkennen, dass Sie anfangs mehr Milch hatten. Falls die Brüste jetzt weicher und kleiner sind als in den ersten Wochen der Stillzeit bedeutet das nicht, dass Sie nun weniger Milch haben. Vielleicht meldet sich Ihr Sohn momentan häufiger zu den Mahlzeiten, womit er schon von sich aus für eine rasche Steigerung der Milchmenge sorgt. Sollte es andere Gründe für Ihre Bedenken bezüglich der Milchmenge geben, dürfen Sie sich gerne noch einmal an uns wenden. Sie können Ihren Sohn bis zum Ende des sechsten Monats ausschließlich stillen und zu Beginn des siebten Monats mit der Einführung der Beikost langsam und in kleinen Schritten beginnen.

24
Kommentare zu "nachlassende Milchmenge mit 6 Monaten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: