Themenbereich:

"früher Bewegungsdrang des Kindes schädlich?"

Anonym

Frage vom 30.04.2004

Zu früh?

Mein Sohn hat sich mit vier Monaten bereits vom Rücken auf den Bauch, kurz danach auch in die andere Richtung gedreht. Jetzt ist er sieben Monate und rollt nicht nur, wie wir gedacht haben, er krabbelt und sitzt bereits und seit einigen Tagen zieht er sich auch an Möbeln hoch und kann schon eine ganze Weile stehen. Das dieser Entwicklungsgang normal ist, ist uns klar. Aber überfordert er nicht seine Knochen und ist das gut für ihn, wenn alles so zügig passiert. Hatte selbst eine Hüftdysplasie, die nicht richtig behandelt wurde und auch mein Sohn soll mit einem Jahr (also dann wenn er laut Ärztin anfängt zu laufen) nochmal zur Kontrolle zum Orthopäden.
Wir können ihn in seinem Bewegungsdrang ja nicht stoppen, aber sind auch in Sorge. Vielen Dank für eine Antwort!

Anonym

Antwort vom 01.05.2004

-Sie brauchen Ihren Sohn nicht in seinem Bewegungsdrang stoppen. Alle Bewegungen, die er von allein ausübt, schaden ihm nicht. Wenn er sich allein hinsetzt und ungestützt allein sitzen kann, ist er in seiner körperlichen Entwicklung so weit, dass das völlig in Ordnung ist. Das gilt auch für das Stehen und Laufen. Vermeiden Sie jegliche Lernhilfe, wie z.B. Türhopser oder Lauflernfahrzeuge (Sitz mit Rollen zum Fortbewegen) und üben Sie mit ihm nicht das Laufen an der Hand. Wenn er allerdings aus eigenem Antrieb und Interesse die ersten Schritte probiert, darf er das gerne tun. Sie sollten den Kontrolltermin beim Orthopäden wahrnehmen, sobald Ihr Sohn allein laufen kann, was höchstwahrscheinlich weit vor dem ersten Geburtstag der Fall sein wird.

17
Kommentare zu "früher Bewegungsdrang des Kindes schädlich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: